Großübung: Elf Verletzte bei Großbrand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ziemlich realistisch war die Jahresübung der Tettenhausener Feuerwehr

Waging - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen bricht während einer Party ein Feuer aus: Eine ziemlich realistische Jahresübung hielt am Montag die Tettenhausener Feuerwehr ab.

Gegen 19.35 Uhr trafen sich alle Gruppen der Tettenhausener Wehr samt dem Löschfahrzeug LF8/6 und dem Transportfahrzeug in Schnöbling zum Übungsbeginn, mit dem Ziel alle Gerätschaften in Einsatz zubringen.

In einem Anbau eines Landwirtschaftlichen Anwesens brach bei einer Party von mehreren Jugendlichen ein Feuer aus. Um die Übung so realistisch wie möglich abzuhalten drangen starke Rauchschwaden aus dem Gebäude, die durch eine Nebelmaschine erzeugt wurden. Schnell wurde ein Hydrant angezapft, eine Pumpe zu einem Löschweiher gebracht und Schläuche verlegt, damit der Atemschutztrupp in dem verrauchten Gebäude mit den Löscharbeiten und der Personenrettung beginnen konnte. Insgesamt mussten elf Verletzte mit Rauchgasvergiftung aus dem Gebäude gerettet werden. Nach dem die Meldung "Feuer aus" kam, wurde das Objekt mit einem Lüfter rauchfrei gemacht.

Übung der Tettenhausener Feuerwehr

Bei der Übung wurde auch die Photovoltaikanlage vom Stromnetz getrennt um Risiken auszuschließen. Die Einsatzleitung hatte bei dieser Übung der 1. Kommandant Helmut Schustermann übernommen, der noch vor Ort mit dem Gruppenführer Anton Huber eine Nachbesprechung hielt.

Besonderes Lob galt den sechs Atemschutzträgern für deren Anstrengungen. Im Anschluss gab es im Feuerwehrhaus noch eine wohl verdiente Brotzeit.

FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser