Aktionswoche der Feuerwehr Waging am See

Feuerwehr bietet interaktives Programm für Jung und Alt

Waging am See - Die Freiwillige Feuerwehr gewährt im September einen Einblick in ihre spannende Arbeit.

Pressemeldung im Wortlaut:

Um auf die Arbeit der Feuerwehr aufmerksam zu machen, findet jedes Jahr im September die sogenannte "Feuerwehr-Aktionswoche" des Landesfeuerwehrverbandes Bayern statt. In vergangenen Jahren war diese auch unter der Bezeichnung "Brandschutzwoche" bekannt. Hintergrund dieser Veranstaltungswoche ist natürlich auch, dass hier neben der Präsentation und Vorstellung der örtlichen Feuerwehr auch um Mitglieder geworben werden soll. Ein solcher Beitritt kann als Mitglied im Einsatzdienst im Alter von 18 bis 64 Jahren und ab 14 Jahren als Mitglied in der Jugendgruppe erfolgen. Auch kann man als sogenanntes passives Mitglied jeden Alters den Feuerwehrverein fördernd unterstützen.

In Bayern liegt die Organisation und Aufstellung der örtlichen Feuerwehren primär bei den Gemeinden. Die gemeindlichen Feuerwehren sind somit öffentliche Einrichtungen. Der abwehrende Brandschutz und der technische Hilfsdienst sind eine sogenannte Pflichtaufgabe jeder Gemeinde. Somit sind diese für Aufstellung und Unterhalt der Feuerwehr zuständig. Berufsfeuerwehren gibt es nur in den Städten Augsburg, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg. Dagegen gibt es in Bayern 7592 Freiwillige Feuerwehren mit 330.000 aktiven Einsatzkräften und 47.000 Jugendlichen, die sich ehrenamtlich engagieren. So gibt es auch in der Marktgemeinde Waging am See insgesamt fünf Freiwillige Feuerwehren (FF Gaden, FF Nirnharting, FF Otting, FF Tettenhausen und FF Waging am See), die sich rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für den Einsatz- und Übungsdienst zur Verfügung stellen.

Um die Arbeit der Feuerwehren der Öffentlichkeit präsentieren zu können findet heuer erstmals eine Sonderausstellung im Baiuvarenmuseum in der Salzburger Straße und ein Tag der offenen Tür am Waginger Feuerwehrhaus statt. Ein Team unter der federführenden Leitung von Maximilian Danzl, Andreas Ostermann und Thomas Pfeffer kümmert sich seit einigen Wochen um die Organisation dieser beiden Veranstaltungen. Vom 8. September bis 15. November werden im Baiuvarenmuseum die Aufgaben der Feuerwehr, welche mit "Retten, Löschen, Bergen, Schützen" umschrieben werden, präsentiert. Auch Geschichtliches aus über 150 Jahren organisierten Brandschutz in Waging und dem Rupertiwinkel, sowie die Vorstellung des Chronikbuches der Feuerwehr Waging wird zu sehen sein. Neben der Vorstellung des Feuerwehrgerätehauses, der verschiedenen Einsatzfahrzeuge und Geräte wird natürlich auch die Jugendarbeit präsentiert. Darüber hinaus wird sich der Feuerwehrverein mit seiner Arbeit vorstellen. Dieser stellt das Einsatzpersonal, fördert den aktiven Dienst, kümmert sich um Öffentlichkeitsarbeit und organisiert auch eigene Veranstaltungen wie Infotage, Gartenfeste und das alljährliche Novemberfestl.

Genau zu so einer Veranstaltung im Sinne der Öffentlichkeitsarbeit wird es dann am Sonntag, den 22. September geben. Pünktlich zum Beginn der diesjährigen Feuerwehr-Aktionswoche präsentieren sich ab 11.00 Uhr die Feuerwehren Gaden, Nirnharting, Otting, Tettenhausen und Waging am Feuerwehrhaus im Fichtenweg. Neben der Besichtigung des Feuerwehrhauses und einer Fahrzeug- und Geräteschau wird es unter anderem Infostände über Rauchmelder und Feuerlöscher geben. Auch die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung wird sich vorstellen. Um auch Kindern und Jugendlichen etwas bieten zu können, werden spezielle Mitmachaktion angeboten. Natürlich wird auch der "gemütliche Teil" mit Kaffee und Kuchen, sowie Brotzeiten nicht zu kurz kommen. Gleichzeitig findet auch in Waginger der Markt "Herbstzauber" mit zahlreichen Firantenständen im Ortskern statt. Nicht zuletzt wird mit diesen beiden Veranstaltungen der Feuerwehr auch die Aktion "Grisu hilft" des Landesfeuerwehrverbandes Bayern unterstützt. Der bekannte und beliebte TV-Charakter Grisu, der kleine Drache ist hier Pate. Mit dem Erwerb von Plüschfigurendieser bekannten Fernsehfigur gehen Teile des Verkaufserlöses an ein Sonderkonto zugunsten verunfallter und geschädigter Feuerwehraktiver und deren Angehörigen. Unterstützt werden somit diejenigen, die zu Schaden kommen, weil sie anderen ehrenamtlich in ihrer Freizeit helfen.

Pressemeldung der Freiwilligen Feuerwehr Waging am See.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT