Lukas Reim fährt in die Top 10

Waginger Ruderer bei der U23 WM im polnischen Posen

Waging am See - Bei der U23 WM im polnischen Posen erreichte der erst 20-jährigem Fridolfinger der beim Waginger Ruderverein trainiert mit dem 9. Platz ein sensationelles Ergebnis.

Im Männer-Einer hatten insgesamt 25 Boote gemeldet. Die ersten drei Tage auf dem Maltasee mit Gegen- und Seitenwind und hohen Temperaturen forderten viel Kraft und Energie von den Athleten. Lukas startete geschickt in die Qualifikationsrunde und sicherte sich mit einem Sieg im Vorlauf den direkten Einzug ins Viertelfinale.Im Viertelfinale konnte er einen dritten Platz hinter Lettland und Bulgarien erreichen, damit stand er im Halbfinale der besten zwölf Boote. Dort traf er auf den späteren U23 Weltmeister, den Kanadier Jones Trevor, der ein hohes Tempo vorgab. Lukas versuchte zu folgen, musste aber wohl aufgrund der vorhergehenden harten Rennen abreißen lassen und kam als sechster ins Ziel. Somit hatte er sich für das B-Finale qualifiziert. 

Am Finaltag herrschten gute Bedingungen mit Schiebewind, die Lukas liegen. Nach eher mäßigem Start machte sich Lukas Reim gemeinsam mit dem Australier und dem Italiener auf die Verfolgung des führenden russischen Bootes. Dieses konnte sich jedoch leicht absetzten und es entwickelte sich ein Dreikampf um die Plätze zwei bis vier.In einem spannenden Schlussspurt, setzte sich der Australier ab, während Lukas die Angriffe des Italieners erfolgreich abwehren konnte und als dritter mit einer Zeit von 6:59 min ins Ziel kam. Damit erreichte Lukas in seinem zweiten Jahr bei den Männern einen insgesamt 9. Platz, womit sich er und sein Trainer Mario Reim zufrieden zeigten.

Pressemitteilung Waginger Ruderverein e.V.

Rubriklistenbild: © Detelv Seyb

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser