Pressemitteilung Musikkapelle Waging

Musikkapelle Waging begeisterte - Blasmusik und Beatles

+
Mit dem Marsch "Mein schönes Salzburg" eröffneten die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle Waging am See einen besonderen Auftritt in Salzburg.

Waging am See/Salzburg - Mit dem Marsch "Mein schönes Salzburg" eröffneten die Musikerinnen und Musiker der Musikkapelle Waging am See einen besonderen Auftritt in der Landeshauptstadt Salzburg.

Anlässlich des Rupertikirtages spielte die Blaskapelle am Mozartplatz für die zahlreichen Besucher auf. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Salzburger Dom und der Neuen Residenz begeisterte die heimische Musikkapelle das überaus zahlreiche Publikum aus der ganzen Welt. Beim Rupertikirtag, welcher erstmals 1331 genannt wird, handelt es sich um das Domkirchweihfest um den St.-Ruperts-Tag. Dieser ist eines der traditionsreichsten Volksfeste Österreichs und wird jährlich von mehr als 100 000 Menschen besucht. Großes Augenmerk wird heutzutage auf das historische Vorbild der Dult gelegt.

Für den ersten Teil des mehrstündigen Auftritts wählte Dirigent Makis Gypas getreu dem kulturellen Hintergrund der Dulto dann auch traditionelle Blasmusikmelodien wie das Polka-Potpourrie "Dankeschön, Ernst Mosch", den Marsch "Dem Land Tirol die Treue" aber auch solistische Titel wie die Klarinetten-Polka "Motylek" aus.

Den zweiten Teil des Abends dominierten dann bekannte Melodien aus den 1960-er und 1970-er Jahren wie "Hello, Mary Lou" von Ricky Nelson, das von Al Martino bekannte "Blue Spanish Eyes" sowie unter anderem ein Schlager-Medley mit "Du kannst nicht immer Siebzehn" sein und "Er hat ein knallrotes Gummiboot". Bei diesen Titel füllte sich dann auch rasch die Tanzfläche vor der Bühne und das Publikum auf dem Mozartplatz sang begeistert mit.

Mit der "Fuchsgraben-Polka" der bekannten Polka "Auf der Vogelwiese" von Ernst Mosch sowie der heimlichen Salzburger Nationalhymne, dem "Rainer-Marsch", der von den Musikern und vom Publikum aus voller Brust gesungen wurde. Ohne Zugabe durften allerdings die bayerischen Musikanten die Salzburger Landeshauptstadt nicht verlassen, und so konnte Ansager Thomas Pfeffer, der durch das Programm führte, noch den Beatles-Hit "Hey Jude" ankündigen. Mit diesem Klassiker der Rockmusikgeschichte hatte die Waginger Musikkapelle endgültig das Publikum in seiner Hand.Ausgerüstet und schwenkend mit beleuchteten Handies sang das zum großen Teil internationale Publikum noch minutenlang den bekannten Refrain des Titels aus dem Jahr 1968 noch a capella mit. Natürlich immer wieder "angeheizt" durch die Waginger Musikanten, die den Publikums-Chor weiter musikalisch unterstützten. "Paul McCartney und Ringo Starr wären neidisch geworden", wie ein Zuhörer erwähnte.

Zum krönenden Abschluss gab es dann noch den Marsch "Mein Heimatland" des Salzburger Komponisten Sepp Neumayr, den die Musikanten auf den Bierzelttischen und bunt gemischt im Publikum präsentierten. Auf wieviel japanischen und amerikanischen Handyvideos der Auftritt und die Stimmung dokumentiert wurde, lässt sich leider nur sehr schwer schätzen.

Pressemitteilung Musikkapelle Waging

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT