Auftritt in Axamer Lizum

Ruperti-Blosn live im Tiroler Radio

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Zu einer musikalischen Vereinigung zwischen Tirol und Bayern kam es während einer Live-Radiosendung im Ski- und Wandergebiet Axamer Lizum in der Nähe von Innsbruck.

Das Skigebiet auf 2340 Meter Seehöhe wurde anlässlich der Olympischen Winterspiele 1964 errichtet und bietet mit dem Hoadl Haus eine hervorragendes Veranstaltungsgelände. Anlass für den Auftritt der "Ruperti-Blosn" war eine Frühschoppen-Veranstaltung unter dem Motto "Mit Volksmusik geht's in den Sonntag", welche vom österreichischen Sender Radio U1 Tirol live im Radio und vom Tiroler Heimatfernsehen "T-eins" im Fernsehen übertragen wurde.

Mit Volksmusik geht's in den Sonntag

Neben österreichischen Künstlern wie "Tirol Sound", dem "Tschirgant Duo", den "Musikaposteln" und "Marco Wahrstätter", traten als Vertreter der bayerischen Musikszene die "Ruperti-Blosn" aus Waging am See auf, welche die zahlreichen Gäste mit Melodien aus ihren CD's begeisterte. Durch das Programm führte der bekannte Moderator Ingo Rotter. Während der geführten Interviews zwischen den Musiktiteln ließen es sich die Musikanten der Ruperti-Blosn natürlich nicht nehmen, ausgiebig Werbung für den Rupertiwinkel als Ausflugsziel zu betreiben.

"Unplugged" mitten im Publikum

Nach einer erfolgreichen zweistündigen Radioübertragung, in welcher Moderator Ingo Rotter erwähnte: "Vor 200 Jahren haben sich die Tiroler und Bayern in den Freiheitskämpfen gegenseitig bekämpft - heute stehen sie gemeinsam auf der Bühne und sorgen für Stimmung", ließen sich die ebenfalls anwesende Musikgruppe "Tiroler Alpenbummler" und die "Ruperti-Blosn" es sich nicht nehmen, nach der offiziellen Radiosendung noch gemeinsam "unplugged" mitten im Publikum Hits wie "Auf der Autobahn" und natürlich "Dem Land Tirol die Treue" den begeisterten Gästen zu präsentieren.

Pressemitteilung Ruperti-Blosn

Rubriklistenbild: © Ruperti-Blosn

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser