Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Wasserwacht Tettenhausen feiert 60-jähriges Bestehen

+
Für ihre Einsätze als stationäre SEG ist die Wasserwacht Tettenhausen mit einem robusten Rettungsboot mit Außenbordmotor und hydraulischer Bugklappe ausgerüstet.

Waging am See - Seit 60 Jahren gibt es die Wasserwacht-Ortsgruppe Tettenhausen. An der Verbindungsstelle zwischen Waginger und Tachinger See stationiert, haben ihre Mitglieder von dort aus ein wachsames Auge auf das Geschehen im Wasser und rücken bei Alarmierungen schnellstmöglich aus, um in Not geratenen Menschen zur Hilfe zu kommen.

"Unser Vorteil ist, dass wir durch unsere Lage zwischen den beiden Seen oft sehr schnell am Einsatzort sind", berichtet der Technische Leiter Fritz Schittenhelm. Für ihre Einsätze als stationäre SEG ist die Wasserwacht Tettenhausen mit einem robusten Rettungsboot mit Außenbordmotor und hydraulischer Bugklappe ausgerüstet. Der Steuerstand und der Lichtbügel sind kippbar, sodass das Boot unter der Brücke über die Verbindungsstelle von Waginger und Tachinger See hindurch fahren kann. Außerdem stehen je nach Einsatzart ein Ruderboot, ein Eisrettungsschlitten, ein Stand-Up-Paddle-Board sowie weitere Rettungsmittel zur Verfügung. Das Wasserwacht-Gebäude wird dankenswerterweise unentgeltlich von der Gemeinde Waging zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich zu den Einsätzen durch Alarmierung leisten die ehrenamtlichen Helfer der Tettenhausener Wasserwacht-Ortsgruppe auch Einsätze zur Absicherung von Wassersportveranstaltungen (z.B. Regatta oder Triathlon) und leisten an Sommerwochenenden Wachdienst an ihrer Wachstation. Darüber hinaus ist den Wasserwachtlern der Naturschutz ein wichtiges Anliegen. So wird auf die Sauberkeit der Ufer geachtet und jedes Jahr wird eine gründliche Uferreinigung durchgeführt, bei der allerhand angeschwemmter oder liegengelassener Müll eingesammelt und vernünftig entsorgt wird.

Derzeit zählt die Wasserwacht Tettenhausen rund 60 aktive und 230 passive Mitglieder. Besonders stolz ist man auf die gute Nachwuchsarbeit der Ortsgruppe. Rund 35 Kinder ab acht Jahren lernen bei der Wasserwacht schwimmen und machen auch sonst viel gemeinsam. "Viele jüngere Kinder im Dorf sehnen ihren achten Geburtstag herbei, damit sie auch endlich bei der Wasserwacht-Jugend mitmachen dürfen", erzählt Jugendwartin Elisabeth Straube. Neben dem regelmäßigen Schwimmtraining unternimmt die Ortsgruppe mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsame Ausflüge wie erst kürzlich in den Bayernpark. Auch bei der Bildungsrallye des Jugendrotkreuzes (JRK) sind die jungen Wasserwachtler aus Tettenhausen immer mit vollem Einsatz dabei.

Fest integriert ist die Wasserwacht ins Dorfleben. "Wir haben unser eigene Fahne und sind damit bei vielen öffentlichen Anlässen und Umzügen von örtlichen Vereinen vertreten", berichtet Ortsgruppen-Leiter Christian Klinger. Auch die Kooperation mit anderen Wasserwachts-Ortgruppen funktioniere gut. So arbeite man beispielweise bei der Ausbildung mit der Wasserwacht Tengling-Törring zusammen. In diesem Jahr werden vier Aktive die Ausbildung zum Bootsführer sowie zwei die Ausbildung zum Wasserretter absolvieren. Für die Breitenausbildung bietet die Ortsgruppe auch wieder einen Kinderschwimmkurs an.

Ein wenig Sorgen bereitet der Wasserwacht-Leitung, dass es wenige aktive Mitglieder im Alter von 25 bis 35 Jahren gibt. "Oftmals absolvieren junge Menschen die volle Ausbildung zum Wasserretter in unserer Ortsgruppe, gehen aber dann beispielsweise zum Studieren oder Arbeiten woanders hin und können sich dann nicht mehr vor Ort engagieren. Darum sind wir in dieser Altersgruppe etwas dünn besetzt", berichtet Klinger. Interessierte, die sich bei der Wasserwacht Tettenhausen ehrenamtlich für die Allgemeinheit einbringen möchten, sind jederzeit willkommen.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT