Zirkuszelt geht in die letzte Runde

Nach 12 Jahren: Aus für "Zeltl'n"-Festival in Waging

Waging am See - Das über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Zirkuszeltfestival "Zeltl'n" geht 2020 in die letzte Runde. Nach zwölf Jahren verabschiedet sich das "Mini-Tollwod-Festival". 

In den vergangenen Jahren gaben sich schon viele Stars die Klinke im berühmten Waginger Zirkuszelt in die Hand. Ambros, Söllner, La Brass Banda, Willy Astor, Ursprung Buam, Kinseher, Auf A Wort, Gus Backus, Wellküren, die Well Brüder, Peter Cornelius, Wolfgang Krebs, Nullinger, De Scho Wieda und viele mehr waren zu Gast. Die Liste ist lang. Doch nach 2020 soll vorerst Schluss sein. 


Waging: Zirkuszeltfestival "Zeltl'n" abgesetzt

Vor allem das ehrwürdige, ehemalige Zirkuszelt sorgt für eine einzigartige Atmosphäre. Für die Zeit um Allerheiligen stellte Initiator Günter Wimmer und sein Team jedes Jahr ein buntes Programm zusammen - 2020 vorerst das letzte Mal, zumindest in Waging. 

Das hat der Marktgemeinderat, offizieller Ausrichter des Festivals, am Donnerstagabend, 12. Dezember, in seiner Sitzung beschlossen. Wir müssen diese Entscheidung so hinnehmen", sagt Initiator Wimmer im Gespräch mit chiemgau24.de.


Finanzielle Gründe

Letztes Jahr sei ein finanziell sehr schlechtes Jahr gewesen, inhaltlich hingegen "war es super". Unter dem Strich waren es zu wenig zahlende Besucher. "So ist es in der Kulturbranche. Das eine Jahr ist es so, das andere Jahr so", erklärt Wimmer. 

Der Vorverkauf für das Jahr 2020 sei sehr gut angelaufen, man habe schon jetzt 1.000 Karten verkauft. "Das sind genauso viele, wie für das gesamte Event 2019", so Wimmer. Das Line-Up für das "Zeltl'n" 2020 in Waging finden Sie hier.

Initiator Wimmer hat Hoffnung

Grundsätzlich sei das Zirkuszeltfestival "Zeltl'n" eine super Sache. Eine bunte Mischung. Wimmer freut sich sehr auf das Event im nächsten Herbst. Er sieht der Zukunft gelassen entgegen. "Dieser Entschluss bietet auch die Chance für einen neuen Standort. Wir werden zu gegebener Zeit Gespräche führen."

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare