Anwohner "nicht begeistert"

Völlig neue Pläne für Hotel Wölkhammer

+
Aus dem ehemaligen Restaurant und Hotel Wölkhammer in Waging wird eine sozialtherapeutische Einrichtung für Menschen mit seelischen Störungen.
  • schließen

Waging - Der Hotelbetrieb ist einige Zeit her, zuletzt waren noch auswärtige Bundespolizisten dort untergebracht: Für das alte Hotel Wölkhammer gibt es jetzt ganz neue Pläne.

Ins Hotel Wölkhammer am Haslacher Weg in Waging wird eine sozialtherapeutische Einrichtung für Menschen mit seelischen und emotionalen Störungen einziehen. Der Bauausschuss gab am Mittwoch die Zustimmung zur Nutzungsänderung des Hotels. 

Die Einrichtung wird zum "Haus Berghof" gehören. Unter der Leitung von Josef Dichtl werden in Oberweißenkirchen bei Palling, Freutsmoos, Traunreut, Stein und Ruhpolding schon ähnliche Einrichtungen betrieben. "Chronisch kranke Menschen, die psychisch erkrankt sind und die im Alltag (noch) kein eigenständiges Leben führen können, die körperlich aber vollkommen gesund sind", werden die Bewohner auf der Homepage des "Haus Berghof" beschrieben. 

Dichtl stellte die Pläne am Mittwoch dem Bauausschuss vor. Er plant mit rund 40 Bewohnern. Es werden vor allem Personen aufgenommen, die an chronifizierten Psychosen oder an schweren Persönlichkeitsstörungen leiden. Nicht aufgenommen werden Personen im Suchtentzug, mit ansteckenden Krankheiten wie Aids oder Hepatitis B oder Personen, die eine ständige Pflege brauchen. Trotzdem: "Einige Anwohner zeigen sich bisher nicht begeistert", so Manfred Gries von der Waginger Bauverwaltung im Gespräch mit chiemgau24.de.

xe

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser