Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuzugang bei der Feuerwehr

„Wir führen ein Doppelleben“ - Zahlreiche neue Mitglieder bei der FF Waging am See

Roland (links) und Karl-Heinz Neumann von der FF Waging am See
+
Roland (links) und Karl-Heinz Neumann von der FF Waging am See

Neue Zeiten verlangen neue Wege. Diese Erkenntnis passt wohl derzeit wie die berühmte „Faust auf's Auge“. Die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Waging am See legen seit einiger Zeit verstärkt das Augenmerk auf die Mitgliederwerbung im „Erwachsenenalter“.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Waging am See - Grundsätzlich fängt man im Alter ab 12 Jahren bei der Jugendfeuerwehr an und durchläuft die verschiedensten Ausbildungen um dann im Einsatzdienst eingesetzt zu werden.

Als erstes steht hier die Modulare Truppausbildung auf dem Ausbildungsplan um die Grundkenntnisse der Feuerwehrarbeit beherrschen zu können. Es ist aber genau so möglich, als Erwachsener der Feuerwehr beizutreten. Eine Fortbildung als Atemschutzgeräteträger, Maschinist für Löschfahrzeuge, Drehleitermaschinist, Bootsführer, im Bereich Gefahrgut und Ölschadensbekämpfung, Absturzsicherung oder auch als Führungskraft ist nach dem Erlernen der Grundtätigkeiten gerne gesehen.

Rund 60 000 Aufrufe der Beiträge zur Mitgliederwerbung „Wir führen ein Doppelleben“ auf zahlreichen Postings in den Sozialen Medien wie facebook und Instagram waren bisher zu verzeichnen. Seit Anfang März 2021 stellte die Waginger Feuerwehr genau 39 aktive Feuerwehrfrauen und -männer, sowie die Jugendfeuerwehr vor. Natürlich nahm auch die bisherige Berichterstattung in der regionalen Tageszeitung einen großen Teil der erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit ein.

Die Fotoerstellung und auch die anschließende Präsentation im „weltweiten Netz“ wurde von Thomas Pfeffer und Maximilian Danzl übernommen, welche für die verschiedensten Arten der Öffentlichkeitsarbeit in der Feuerwehr verantwortlich sind. Die beiden Kommandanten Michael Schramke und Sebastian Kamml junior, sowie Vorsitzender Andreas Ostermann zeigten sich begeistert von dem großen Interesse in der Bevölkerung.

„Auch wenn die Arbeit an den Fotosessions und der textlichen Nachbearbeitung durch verschiedenste Witterungsverhältnisse oder auch den ein oder anderen Feuerwehreinsatz unterbrochen wurden, konnte ein großer Erfolg verzeichnet werden“, so Schramke, der Leiter der heimischen Feuerwehr.

Das „Casting“, die verschiedensten Locations und selbstverständlich auch die Fotos machten die Aktiven der Feuerwehr Waging alles in Eigenregie. Neben der Mitgliederwerbung wurde so „ganz nebenbei“ auch ein Teil der ehrenamtlichen Arbeit der vorgestellten Feuerwehrkräfte und der Feuerwehr als Einrichtung der Gemeinde und die dazugehörigen „Gesichter“ präsentiert.

Die Mitgliederwerbung war erfreulicherweise auch von Erfolg gekrönt. Drei Feuerwehrmänner konnten bisher in den Reihen der Feuerwehrmitglieder neu begrüßt werden und genießen derzeit schon die Ausbildung. Aber damit nicht genug. Die nächste Werbeaktion steht schon in den Startlöchern.

Gemeinsam mit dem Kreisfeuerwehrverband Traunstein als Veranstalter findet am Samstag, den 10. Juli am Strandbad Seeteufel in Waging die Roadtour „Wir fahren rot“ statt. Ab 10 Uhr wird dort in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Taching am See „Feuerwehr zum Angreifen“ geboten. An mehren Stationen können sich Erwachsene und natürlich auch Jugendliche über die verschiedensten Aufgaben der Feuerwehr informieren und die umfangreiche Ausrüstung begutachten.

Für Tipps und Infos über die Arbeit der Brandschützer stehen Mitglieder der beiden Feuerwehren und des Kreisfeuerwehrverbandes selbstverständlich zur Verfügung.

Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Waging am See

Kommentare