Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehrungen für 10, 25, 30 und 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst

Wolfgang Sedlmayer und Robert Häusl weitere 6 Jahre Kommandanten bei der Freiwilligen Feuerwehr in Nirnharting

Die Geehrten inkl. der zwei neugewählten Kommandanten: v.l. vorne: 1. Vorsitzender Tobias Mayer, Lukas Huber, Alois Babinger, Christian Hauber, Markus Hauber und Robert Babinger, v.l. hinten: Andreas Schneider, 2. Kommandant Robert Häusl, Franz Hofmann, Johann Poller und 1. Kommandant Wolfgang Sedlmayer
+
Die Geehrten inkl. der zwei neugewählten Kommandanten: v.l. vorne: 1. Vorsitzender Tobias Mayer, Lukas Huber, Alois Babinger, Christian Hauber, Markus Hauber und Robert Babinger, v.l. hinten: Andreas Schneider, 2. Kommandant Robert Häusl, Franz Hofmann, Johann Poller und 1. Kommandant Wolfgang Sedlmayer

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Nirnharting standen diesmal die bereits im Frühjahr fälligen Neuwahlen der Kommandanten auf dem Programm. So wurden Wolfgang Sedlmayer und Robert Häusl in der schriftlichen Wahl wieder eindeutig als 1. und 2. Kommandanten für die nächsten sechs Jahre bestätigt. Zuvor hatten Sie dieses Amt coronabedingt kommissarisch besetzt, bis jetzt die Neuwahl unter Einhaltung des Hygienkonzeptes in der Bergader Arena in Waging stattfinden konnte.

Pressemitteilung im Wortlaut

Waging am See - Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen für 10, 25, 30 und 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst, welche diesmal zeitlich vorgezogen wurden, da es vor der Versammlung schon ein starkes Unwetter gab und die Freiwillige Feuerwehr bereits selbst im Einsatz war. So wurden für 10 Jahre Robert Babinger, Christian Hauber, Andreas Schneider, Susanne Seehuber und Lukas Huber mit einer Urkunde geehrt, für 25 Jahre bekamen Franz Hofmann, Johann Poller, Christian Lapper und Franz Schneckenpointner eine Ehrung, für 30 Jahre wurde Markus Hauber geehrt und für 40-jährigen aktiven Dienst wurde Alois Babinger ausgezeichnet und bekam zudem das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen der Inspektion.

Erster Vorsitzender Tobias Mayer gab in der Versammlung anschließend noch einen Überblick über den Vereinsaktivitäten des letztes Jahres, welche durch die Pandemie sehr eingeschränkt waren. Nichts desto trotz veranstaltete die Feuerwehr noch ihr alljährliches Faschingskranzl im Feuerwehrhaus und hielt die Jahreshauptversammlung im Landhaus Tanner ab. Auch an der Gemeindemeisterschaft im Luftwehrschießen beteiligten sich die Nirnhartinger mit 7 Mannschaften. Insgesamt berichtete Mayer von derzeit 178 Mitglieder, aufgeteilt in 62 Aktive Mitglieder, 89 fördernde Mitglieder, 20 beitragsfreie passive Mitglieder und 7 Ehrenmitglieder bei der Feuerwehr Nirnharting.

Als Nächstes legte der neugewählte 1. Kommandant Wolfgang Sedlmayer noch seinen Bericht ab. Derzeit sind es 58 aktive Mitglieder und 4 Jugendliche bei der Feuerwehr Nirnharting, darunter auch 18 Atemschutzgeräteträger. 7 Jugendliche wurden vergangenes Jahr in den Aktiven Dienst übernommen, das waren Natalia Parzinger, Michaela Meier, Leonie Haslberger, Manuel Lechner, Michael Schneider, Maxi Huber und Josef Harbeck. Zudem wurde wieder das Leistungsabzeichen „Wasser“ mit einer Gruppe abgelegt, was sicherlich auch eine gute Übung für die insgesamt 21 Einsätze im vergangen Jahr war. Es handelte sich dabei hauptsächlich um Unwetter-Einsätze, welche in 251 Einsatzstunden abgearbeitet wurden, berichtete Sedlmayer. Im Herbst wurde mit Simone Lechner, Conni Hartl, Lukas Dirnberger und Florian Roider dann auch noch eine neue Jugendgruppe gebildet, die im Dezember dann mit der Friedenslicht-Aktion, bei der an vier Plätzen im Nirnhartinger Gebiet das Licht coronagerecht zum Selbstabholen aufgestellt wurde, sehr gut ankam. Zum Schluss informierte Kommandant Sedlmayer noch über die neue Hochleistungspumpe, bei der die Feuerwehr Nirnharting im Zug für das Land 3 dabei ist, sowie über die neue Alarmierungs-App, die demnächst kommen soll.

Auch die Ehrengäste zweiter Bürgermeister Martin Dandl, der Kreisbrandmeister Georg Fleischer und 1. Kommandant der Feuerwehr Waging Michael Schramke, gratulierten zum Schluss den neu gewählten Kommandanten und den Geehrten und sprachen noch kurz ihre Grußworte aus. Dandl betonte, dass die Einsätze immer schwieriger und vielfältiger werden und er großen Respekt vor Arbeit der Feuerwehren hat. Fleischer wies zudem noch auf die aktuelle Aktion „WIR FAHREN ROT“ der Inspektion hin.

Pressemitteilung FFW Nirnharting - VS

Kommentare