Feuerwehren und BRK simulieren Ernstfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Feuerwehren und BRK bei der Übung

Waging - An der alten Kläranlage in Waging am See haben Feuerwehren und das Bayerische Rote Kreuz gemeinsam für einen Ernstfall geprobt.

„Explosion nach Weißarbeiten mit Brandfolge – Feuer droht auf Hackgutlager überzugreifen“, so lautete die Meldung einer Einsatzübung bei der die Feuerwehr Waging am See, die Feuerwehr Gaden, sowie zwei Rettungswagen vom BRK Teisendorf und Freilassing beteiligt waren.

Ort des Szenarios war die ehemalige Waginger Kläranlage und es handelte sich hierbei nicht um einen Ernstfall, sondern um eine von der Feuerwehr Waging organisierten Übung, bei dem die verschiedenen Rettungsorganisationen beteiligt waren.

Nach Eintreffen des Einsatzleitwagens ELW 1 der Waginger Feuerwehr wurde festgestellt, dass nach Auskunft des Werkleiters noch 4 Personen auf dem Gelände vermisst wurden. Die Einsatzkräfte des Hilfeleistungslöschfahrzeuges HLF 20/16 nahmen umgehend die Personenrettung aus dem Gebäude, sowie die Brandbekämpfung vor. Die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges TLF 16/25 übernahm den Aufbau einer so genannten Widerstandslinie zwischen dem Brandgebäude und des Hackgutlagers. Außerdem wurde eine Personensuche vorgenommen, um die verletzten Arbeiter, dargestellt von Mitgliedern der Waginger Jugendfeuerwehr, zu retten. Ebenfalls zur Personenrettung war die Drehleiter DLK 18-12 CC in Stellung gebracht worden.

Die ebenfalls alarmierte FF Gaden übernahm mit ihrem Löschgruppenfahrzeug LF 8/ 6 die Löschwasserversorgung der Einsatzstelle mit einer Förderstrecke aus dem Ortsteil Fisching. Außerdem musste die Einsatzstelle großräumig ausgeleuchtet werden. Die geretteten „Verletzten“, wurden den Einsatzkräften des Bayerischen Roten Kreuzes übergeben, die mit zwei Rettungswagen vor Ort waren. Diese wurden von den Einsatzkräften fachgerecht medizinisch versorgt.

Kreisbrandmeister Georg Fleischer bestätigte den Einsatzkräften nach der Übung eine hervorragende Bewältigung des Einsatzgeschehens und lobte die Zusammenarbeit der verschieden Einsatzkräfte.

Pressemitteilung Feuerwehr Waging am See

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser