Unbelehrbarer Rentner verurteilt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Ein unbelehrbarer Rentner, der am Autofreien Sonntag partout nicht auf sein Auto verzichten wollte und dafür sogar beinahe einen Feuerwehrmann umfuhr, wurde jetzt verurteilt:

Die durchwegs gelungene Veranstaltung des „Autofreien Sonntags“ am 23. September 2012 hatte nun für einen damals unbelehrbaren Verkehrsteilnehmer ein gerichtliches Nachspiel. Am frühen Nachmittag des damaligen Sonntags war der 63-jährige Seeanlieger auf eine mit zwei Feuerwehrkräften besetzte Straßensperre auf Höhe der Seestraße aufgelaufen. Obwohl der 63-Jährige auf die Sperrung der Staatsstraße 2105 ausdrücklich hingewiesen wurde, ließ sich der Mann nicht abbringen, auf die Staatsstraße einzufahren.

Beim Einfahren war er dann auf einen Feuerwehrmann losgefahren und hatte ihn mit seinem Fahrzeug vor sich hergeschoben. Die Feuerwehrkräfte hatten die Sperre aufgegeben, als sie bemerkten, dass der 63-Jährige von seinem Vorhaben nicht abzubringen war. Zum Glück wurde keiner der Feuerwehrkräfte ernsthaft verletzt. Dieses Verhalten hatte das Amtsgericht Traunstein nun als Nötigung und Körperverletzung angesehen und verurteilte den 63-Jährigen zu 1.000 Euro Geldstrafe.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser