Weitere Kritik am Containerterminal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Der Dauerbrenner „Containerterminal" war Haupttagesordnungspunkt bei der Grünen-Ortsversammlung in Teisendorf

Ein „Verwirrstück“ sei laut Ortsverband die Zahl der Lkw-Bewegungen, die durch das geplante Terminal zu erwarten sei. Noch im Jahr 2009 sei eine Zahl von 83 Lkw-Bewegungen pro Tag angegeben worden. Zuletzt sei eine Zahl von 320 zu- und abfahrenden Lkw genannt worden. Das sei fast das vierfache der ursprünglich genannten Zahl. Diese Zahlen zeigten auch, dass das geplante Terminal keineswegs nur zur Deckung des regionalen Bedarfs vorgesehen sei. Den potentiellen Betreibern gehe es offenkundig um die Errichtung einer Containerdrehscheibe für ihr internationales Transportgeschäft. In der allerwichtigsten Frage, nämlich der Grundstücksfrage, gebe es freilich seit nunmehr drei Jahren nichts neues. Von Anfang an habe eine grosse Zahl von Grundbesitzern, deren Grundstücke für die Errichtung des Terminal benötigt würden, klar gemacht, ihren Grund nicht zur Verfügung stellen zu wollen. Deshalb sei es unverständlich, dass der Marktgemeinderat überhaupt das Verfahren eingeleitet habe. Noch unverständlicher sei allerdings, dass der Marktgemeinderat trotz der Beteuerung, nicht enteignen zu wollen, das Verfahren weiter vorantreibt. Offenbar würden die klaren Stellungnahmen der Grundbesitzer ignoriert. Das sei das Gegenteil von Bürgernähe. Abschliessend bekräftigte Hertlein noch einmal die Einschätzung der Grünen, dass es für ein Containerterminal in Teisendorf keinen regionalen Bedarf gebe und dass mit dem Containerterminal in Salzburg bereits ein leistungsstarkes Terminal in der Region zur Verfügung stehe.

Grünen-Marktgemeinderat Edwin Hertlein zeigte ferner sein Unverständnis darüber, wie immer wieder versucht werde, die Bürgerinitiative und deren Vorsitzenden in ein schiefes Licht zu setzen. Jüngstes Beispiel sei das „Verwirrspiel“ um die in der Marktgemeinde zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen. Noch Anfang Januar sei auf der Homepage der Wirtschaftsförderungsgesellschaft ein Fläche von über 80.000 Quadratmetern Gewerbefläche genannt worden, die angeblich möglichen Investoren zur Verfügung stehen solle. Als dann der Vorsitzende der Bürgerinitiative, Klaus Richter, diese Zahl auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung genannt hatte, um den Sinn einer weiteren Gewerbeflächenausweisung in der Marktgemeinde kritisch zu hinterfragen, habe der Bürgermeister auf Nachfrage eines Journalisten diese Zahl bestritten und angemerkt, dass nur mehr 24.500 Quadratmeter an Gewerbeflächen in der Marktgemeinde zur Verfügung stünden. Freilich ohne anzumerken, dass noch im Januar die von Richter genannte Zahl tatsächlich „im Netz“ stand. Von ihm auf einer Gemeinderatssitzung auf diese unterschiedlichen Zahlen angesprochen, habe der Bürgermeister ausgeführt, dass die falsche Zahl vom Januar „aus marketingtechnischen Gründen“ ins Netz gestellt worden sei. Offenbar sei der Bürgermeister davon ausgegangen, durch „getürkte“ Zahlen mögliche Investoren nach Teisendorf zu locken.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt befassten sich die Teisendorfer Grünen noch mit dem Thema Tetrafunk. Hierzu stellte Wolfgang Uxa fest, dass die Technik dieses sogenannte „digitalen Behördenfunkes“ bereits 25 Jahre alt sei. Er könne nicht erkennen, dass dieses System besser sei als das derzeit in Betrieb befindliche analoge System. Weshalb man deshalb so viel Geld für diesen Behördenfunk ausgeben wolle, sei ihm unverständlich. Ständig gebe es Probleme mit dem Tetrafunk. Einige Feuerwehren wollten auch bereits wieder zu ihrem alten System zurückkehren. Gemeinderat Edwin Hertlein ergänzte, dass seiner Meinung nach das Thema endlich umfassend öffentlich behandelt werden sollte. In einigen Nachbargemeinden sei das längst geschehen. Nach derzeitigem Stand solle der für den Tetrafunk in Teisendorf benötigte Mast in Hochhorn 2 errichtet werden. Er frage sich, ob das wirklich aus Sicht des Gesundheitsschutzes für die Gemeindebürger der optimale Standort sei.

Pressemitteilung Bündnis 90/ Die Grünen, Ortsverband Teisendorf

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Hertlein

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser