+++ Eilmeldung +++

Offenbar Selbstmord

Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Bericht: Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

Sammelstelle für Werststoffe und Gartenabfälle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Die Freilassinger Haushalte können ab Mitte 2011 ihre Wertstoffe und Gartenabfälle an einer gemeinsamen Sammelstelle abgeben.

Nachdem bereits seit einem Jahr die städtische Grüngutsammlung im Recyclinghof Pletschacher angesiedelt ist, wird nun auch der städtische Wertstoffhof zum Juli 2011 in den Recyclinghof Pletschacher verlegt.

Bis vor einem Jahr gab es noch drei verschiedene Wertstoffannahmestellen in Freilassing: Die städtische Gartenabfall-Annahme bei Eham, den städtischen Wertstoffhof in der Georg-Wrede-Straße und den Recyclinghof Pletschacher, der unter anderem im Auftrag des Landkreises Elektrogeräte sammelt. Die städtische Annahmestelle für Gartenabfälle an der Ehamer Straße war allerdings eine Übergangslösung und wurde im November 2009 in den Recyclinghof Pletschacher verlegt. Im städtischen Wertstoffhof in der Georg-Wrede-Straße kann die Gartenabfallannahme aus Platzgründen nicht untergebracht werden.

Der Stadtrat beschloss im Frühjahr dieses Jahres, die Gartenabfallannahmestelle und den Wertstoffhof zusammenzulegen. Dies soll den Bürgerinnen und Bürgern Service aus einer Hand bieten, das heißt es müssen nicht mehrere Stellen angefahren werden, um die Wertstoffe abzugeben. Die Wertstofferfassung mit der Gartenabfallannahme soll im Wettbewerb an ein privates Unternehmen vergeben werden, das diese Wertstoffsammlung im Auftrag der Stadt durchführt.

Der Umfang dieses Vorhabens erforderte eine EU-weite Ausschreibung. Um potentiellen Betreibern des geforderten Wertstoffhofes ausreichend Zeit zu geben, wurde die Inbetriebnahme der Wertstoffsammelstelle auf den Juli 2011 festgelegt.

Als Ergebnis dieses offenen Wettbewerbverfahrens vergab der Stadtrat am 11. Oktober den Auftrag für die Sammlung von Wertstoffen und Gartenabfällen an die Firma Pletschacher Recycling in Freilassing.

Für die Freilassinger Haushalte wird sich nichts ändern, außer dass die Wertstoffe, die bisher im Wertstoffhof an der Georg-Wrede-Straße gesammelt werden, ab Juli 2011 zum Recyclinghof Pletschacher gebracht werden müssen.

Auch an den Kosten wird sich nichts ändern: Wertstoffe, die der Wertstoffhof jetzt kostenlos annimmt, werden auch im Recyclinghof Pletschacher kostenlos in haushaltsüblichen Mengen angenommen. Diese kostenlose Annahme gilt nur für Freilassinger Haushalte. Angenommen werden in haushaltsüblichen Mengen: Altglas, Schrott, Buntmetalle, Gelbe Säcke, Styropor, Altkleider, alte CDs/DVDs, Fette, Wachs, Kleinbatterien, Autobatterien und Gartenabfälle. Auch die Sammlung von Elektrogeräten im Auftrag des Landkreises ist weiterhin kostenfrei.

Der Recyclinghof Pletschacher bietet eine weit größere Palette an Entsorgungsmöglichkeiten an; die Annahme dieser weiteren Materialen erfolgt jedoch nicht im Auftrag der Stadt oder des Landkreises und kann deshalb kostenpflichtig sein.

Ein weiterer Vorteil bei der Zusammenlegung von Wertstoffhof und Gartenabfallannahme ist, dass der Recyclinghof Pletschacher von Montag bis Samstag geöffnet hat. Die genauen Öffnungszeiten werden noch bekannt gegeben.

Pressemeldung Stadt Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser