3. Mahnwache: Anzeige gegen Bundesregierung

+
Die Atom-Mahnwache am 21. März auf dem Stadtplatz.

Traunstein - Die dritte Mahnwache gegen Atomkraft findet am kommenden Montag statt. Mit einer Unterschrif kann eine Strafanzeige gegen die Atompolitik der Bundesregierung unterstützt werden.

Plakat der Informations- und Diskussionsplattform gradraus zur Strafanzeige.

Unter dem Motto: „Empört euch! - Mischt euch ein! – Stellt euch quer!“ findet am Montag, 28.03.11, um 18 Uhr in Traunstein auf dem Stadtplatz die dritte Montagsmahnwache gegen Atomkraft statt. Fackeln und Kerzen sollen im Stillen mahnen. „Die Argumente gegen Atomkraft sind zigtausend mal vorgebracht worden. Fukushima in Japan reicht noch immer nicht! Muss denn erst etwas Schlimmes bei uns passieren bis endlich die Atomkraft aufgegeben wird?“, fragt Hans Birkner aus Hufschlag bei Traunstein. Dazu darf es nicht kommen. Als ehemaliger Jurist hat er jetzt eine Strafanzeige verfasst gegen die Bundesregierung und die Vertretungsorgane des deutschen Volkes, zusammen mit einer Klage beim Bundesverfassungsgericht und einer Strafanzeige beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag.

Atom-Mahnwache in Traunstein

Bemerkenswert ist dabei auch eine Selbstanzeige: „Alle Unterzeichner zeigen sich selbst an, weil sie es nicht geschafft haben, diesen atomaren Irrsinn, dieses vermeidbare Risiko zu verhindern.“ Hans Birkner hofft, „dass endlich der Skandal rechtlich angegangen wird – die Regierenden haben sich in maßloser Selbstüberschätzung die risikoreiche Atomkraft über das Wohl der Menschen gestellt.“ Am Montag will er in Traunstein bei der Mahnwache Einzelheiten dieser Strafanzeige vorstellen. Bürger können sich dieser Anzeige durch Unterschrift anschließen oder an einer Unterschriftenaktion für dieses Anliegen teilnehmen.

Pressemitteilung gradraus

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser