Prozess: Hat ER seine Freundin ermordet?

+
Dieser 47-jährige Österreicher muss sich ab Dienstag wegen Mordes vor dem Landgericht Traunstein verantworten.
  • schließen

Vachendorf/Traunstein - Ein 47-jähriger Österreicher soll im Juli 2012 seine Lebensgefährtin in einem Waldstück bei Wimpasing brutal ermordet haben. Am Dienstag startet der Prozess:

Am Montag, 9. Juli 2012, machten zwei Schüler die Horror-Entdeckung ihres Lebens: In einem Waldstück bei Wimpasing stießen die beiden auf die Leiche einer 35-jährigen Frau. Nachdem die Polizei die Ermittlungen übernommen hatte, wurde schnell klar, dass die Rumänin keines natürlichen Todes gestorben war. Bei der Obduktion fanden die Rechtsmediziner der Universität München insgesamt 17 Messerstiche und Spuren von stumpfer Gewalteinwirkung im Halsbereich des Opfers. Schnell geriet der 47-jährige Lebensgefährte der Frau ins Visier der Ermittler. Nur drei Tage nach dem Fund der Leiche konnte er schließlich von den Behörden in Rom dingfest gemacht werden.

Er muss sich nun ab dem 5. März 2013 vor dem Schwurgericht Traunstein für die Tat verantworten. Die Anklage lautet dabei auf Mord aus niederen Beweggründen. Aus Eifersucht soll er 17 Mal auf seine Lebensgefährtin eingestochen haben.

Hintergründe der Tat

Lesen Sie auch:

Der Angeklagte soll die 35-Jährige am Sonntagabend, 8. Juli 2012, mit seinem Audi von der Arbeit abgeholt haben. Anschließend soll die Reise weitergegangen sein, in Richtung eines Parkplatzes in Oberösterreich, wo sich das Opfer mit ihrem angeblichen Liebhaber treffen wollte. Dort kam sie aber nie an. Bei Vachendorf soll der Angeklagte mit der Rumänin von der Route abgekommen und in dem Waldstück bei Wimpasing gelandet sein. Dort habe es dann, laut Anklage, einen Streit gegeben, in dessen Verlauf der 47-Jährige ein Küchenmesser gezückt und die Frau schwer verletzt haben soll. Aufgrund des erheblichen Blutverlustes und der Gewalt gegen den Hals des Opfers starb die 35-Jährige wenig später in dem Waldstück.

Bilder und Video vom Tatort

Wimpasing: Fundort der Leiche

Polizeieinsatz zur Spurensicherung

Polizeieinsatz nach Leichenfund

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser