Aktuelles über Herz und Kreislauf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Die Kardiologie des Klinikums Traunstein veranstaltet am Samstag und Sonntag, 19./20. September, auf Gut Ising die für alle Interessierten zugänglichen achten Chiemgauer Kardiologietage.

Die gemeinsame Leitung haben die Chefärzte Professor Dr. Werner Moshage (Klinikum Traunstein) und Professor Dr. Wolfgang Krawietz (Klinikum Rosenheim).

Ziel des über die Region hinaus bekannten Kongresses ist es, eine hochkarätige, von der Bayerischen Landesärztekammer zertifizierte Weiterbildung anzubieten. Das Angebot richtet sich an spezialisierte Kardiologen im Krankenhaus , niedergelassene Kardiologen, aber auch an fachärztlich tätige Internisten und Allgemeinmediziner. Die Veranstaltung steht unter den Schirmherrschaften der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, der Arbeitsgemeinschaft leitender kardiologischer Krankenhausärzte und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Am Samstag wird ab 9 Uhr ein Vortragsprogramm angeboten. Die Referate befassen sich mit aktuellen Themen aus der gesamten Herz- und Kreislaufforschung mit Begleiterkrankungen. Dabei werden von namhaften Referenten Veränderungen des Herzens beim Sport (Sportlerherz) ebenso wie neue Möglichkeiten eines Herzklappenersatzes ohne Operation, der Zusammenhang zwischen Schlafstörung und Herzschwäche, die plötzliche Bewusstlosigkeit (Synkope) wie auch die positiven Effekte des Weins auf das Herz besprochen und diskutiert.

Ergänzt wird das Vortragsprogramm durch eine umfangreiche Industrieausstellung und durch interaktive Workshops, die sich mit den Themen Belastungstests in der Kardiologie (Spiroergometrie), der Diagnostik von Lungenfunktionsstörungen, dem Basiswissen zur Funktion von Herzschrittmachern und der Interpretation komplexer Elektrokardiogramme (EKG) beschäftigten.

Die Tatsache, dass die Veranstaltung bereits zum achten Mal in Folge mit steigenden Teilnehmerzahlen läuft, zeigt nach Dafürhalten der Veranstalter, dass das Konzept auf breite Zustimmung und größtes Interesse stößt und als etabliertes Fortbildungsangebot in der Region angenommen wird. Insgesamt werden zirka 250 Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich erwartet.

bjr/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser