Ansprechpartner für Behinderte neu

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der neue Behindertenbeauftragte Georg Weber während der Ortsbegehung im Frühjahr.

Reit im Winkl (CH-Z) - Georg Weber heißt der neue Behindertenbeauftragte der Gemeinde Reit im Winkl. Dazu wurde der 40-Jährige in der Sitzung des Gemeinderats am Dienstagabend ernannt.

Er löst damit Siegfried Kubin ab, der das Amt Anfang Oktober überraschend aufgegeben hatte.

Im vergangenen Mai war bei einer umfangreichen Ortsbegehung mit Vertretern der Gemeinde, des Landratsamts und Architekten nach Schwachstellen für Behinderte oder Mütter mit Kinderwagen in Straßen- und Gehwegebereichen des Ferienorts Ausschau gehalten worden (wir berichteten).

Diese Liste wollte der Behindertenbeauftragte, der Internist Dr. Siegfried Kubin, zeitnah abgearbeitet haben. "Ein bisschen was ist zwar passiert, aber insgesamt zu wenig und zu langsam", erklärt dazu der 55-Jährige auf Nachfrage und klagt auch über Kommunikationsschwierigkeiten mit den Verantwortlichen der Gemeinde.

"Wir haben am Freibad einen behindertengerechten Eingang geschaffen und planen dies auch für die Schule", erklärt demgegenüber Bürgermeister Josef Heigenhauser. "Auf absehbare Zeit wollen wir auch vor dem Rathaus Erleichterungen für Rollstuhlfahrer schaffen." Allerdings: "Wir müssen diese Aufgaben nacheinander abarbeiten, die finanzielle Situation der Gemeinde lässt nicht viel Spielraum zu."

Vor vier Wochen entschloss sich der bisherige Behindertenbeauftragte schließlich, sein Ehrenamt aufzugeben. Ein Nachfolger wurde mit Georg Weber indes schnell gefunden, einstimmig wurde er von den Gemeinderäten in dieser Sitzung ernannt. Weber, der seit einem Motorradunfall im Jahre 1996 selbst im Rollstuhl sitzt, möchte "Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung sein, denn nicht immer mag man sich direkt an die Gemeinde wenden." Ein besonderes Anliegen ist dem gelernten Heizungsbauer, dass der Ort sich optimal auf die Folgen des demografischen Wandels vorbereitet. "Wir müssen davon ausgehen, dass Einheimische wie Gäste immer älter werden, was besondere Einrichtungen und Voraussetzungen erforderlich macht", wie der neue Behindertenbeauftragte der Chiemgau-Zeitung erklärte.

ost/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser