Drei Tage kochen und servieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Nach drei Jahren Ausbildung absolvierten 90 Köche, 36 Hotelfachleute und neun Restaurantfachleute die praktische Abschlussprüfung für Gastronomieberufe.

Unter Aufsicht der Industrie- und Handelskammer( IHK) für München und Oberbayern fand diese vergangene Woche an der Staatlichen Berufsschule I in Traunstein statt. An drei Tagen durften die Prüflinge ihr Können unter Beweis stellen.

Die Köche bereiteten individuell aus einem Warenkorb, dessen Inhalt sie seit sechs Wochen kannten, ein Drei-Gänge-Menü zu. Die Hotel- und Restaurantfachleute wurden in unterschiedlichen Bereichen geprüft, wie z.B. an der Bar, im Service , in der Kalten Küche oder im Gastgespräch. An allen drei Tagen wurden zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu den Prüfungsessen eingeladen. Variationen vom Seeteufel, gefülltes Schweinefilet im Strudelmantel, Maispoulardenbrüstchen mit Polenta und Ratatouille und natürlich viele verschiedene Vorspeisen und Desserts – von den Serviceprüflingen aufmerksam umsorgt, konnten sich die Gäste von der Kreativität der Köchinnen und Köche überzeugen.

Unter den Gästen konnte Schulleiter Oberstudiendirektor Willi Barke nicht nur Landrat Hermann Steinmaßl begrüßen, sondern auch Dr. Josef Amann, den Leiter der Abteilung Berufsbildung der IHK, die Regierungsvertreter der Schulaufsicht über die beruflichen Schulen Oberbayerns unter Leitung von Ltd. Regierungsschuldirektor Michael Waidhauser, sowie 31 Schulleiter der Staatlichen beruflichen Schulen Oberbayerns und Vertreter des Staatlichen Studienseminars.

Gute Ergebnisse bei den Hotel- und Restaurantfachleuten

Prüfungsvorsitzender Armin Roßmeier lobte die lange und gute Zusammenarbeit mit der Berufsschule I bei IHK-Prüfungen und wies auf die optimalen Prüfungsbedingungen in den „bestens ausgestatteten Fachräumen“ hin. Auch bedankte er sich bei den 35 ehrenamtlichen Prüfern aus den umliegenden Landkreisen, ohne die eine derartig umfangreiche Prüfung nicht durchzuführen wäre. Lob konnte Roßmeier den größtenteils engagierten und interessierten Prüfungsteilnehmern aussprechen, die sich für einen auch für die Region wichtigen Beruf entschieden haben.

Abschlussprüfungen in Traunstein

Allerdings musste er auch Kritik üben: Ein Teil der Prüflinge zeige nur wenig Engagement für seinen Beruf und habe sich nur ungenügend auf die Prüfung vorbereitet. Von den Köchen bestanden auch deswegen ca. 15 Prozent die praktische Prüfung nicht. Erfreulichere Ergebnisse gab es dagegen bei den Hotel- und Restaurantfachleuten: Hier schafften alle Teilnehmer die Prüfung. Insgesamt sei es ein gutes Prüfungsergebnis, das den hohen Aufwand rechtfertige war von verantwortlicher Seite übereinstimmend zu hören.

Schulleiter Barke betonte, es sei für ihn und die Lehrer der Gastronomieabteilung eine Ehre, die Abschlussprüfung im Hause durchführen zu können. Er freue sich über die große Wertschätzung, die seine Schule bei der IHK als bewährter Prüfungsort in unserem Tourismusgebiet genieße.

awi

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser