Badegewässer in gutem Zustand

Traunstein - Die Rückkehr des Sommers nimmt der Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Franz Heigenhauser, zum Anlass, eine Zwischenbilanz der Badegewässeruntersuchungen zu ziehen.

Das Gesundheitsamt nimmt in regelmäßigen Abständen von Mai bis September an 17 Badestellen des Landkreises Wasserproben, die gemäß den EU-Richtlinien bakteriologisch untersucht werden. Dabei wir zwischen Leit- und Grenzwert unterschieden. Bei Überschreitung des sehr strengen Leitwertes sind weitere Kontrolluntersuchungen veranlasst, ein Badeverbot kommt erst bei wiederholten Grenzwertüberschreitungen in Betracht. Ebenfalls überprüft wird die Sauberkeit der Badegewässer durch Geruchs- und Sichtproben.

Von den bisher 117 gezogenen Wasserproben des Gesundheitsamtes waren 109 bakteriologisch einwandfrei, bei acht Proben gab es eine Überschreitung des strengen Leitwertes. Die Überschreitungen gab es an der Alz bei Truchtlaching, am Waginger See (Seeteufel), am Chiemsee (Strandbad Chieming, Arlaching) , am Tachinger See (Standbad Taching) sowie am Wössner See. Nach Angaben von Dr. Heigenhauser standen die Leitwertüberschreitungen in engem Zusammenhang mit Starkregenereignissen der Vortage. Alle Kontrolluntersuchungen waren wieder bakteriologisch einwandfrei. Diese Tatsache spricht nach Aussagen von Dr. Heigenhauser für die hohe Selbstreinigungskraft der heimischen Badegewässer. Aus Sicht des Gesundheitsamtes sollten die spätsommerlichen Badefreuden ungetrübt sein.

Pressemeldung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser