Bauarbeiten an der Talbrücke im Zeitplan

+
Mitglieder des IHK-Gremiums Traunstein besichtigen die Baustelle der neuen Talbrücke der Autobahn A8 bei Bergen.

Bergen - Über den Baufortschritt an der neuen Talbrücke der Autobahn A8 bei Bergen informierte sich das IHK-Gremium Traunstein. Das Großprojekt kostet rund 37 Millionen Euro.

Der Vorsitzende des IHK-Gremiums Traunstein, Werner Linhardt, erneuerte angesichts des zunehmenden Verkehrs die Forderung der Wirtschaft, den Ausbau der gesamten A8 vom Inntaldreieck bis zur Landesgrenze rasch voranzutreiben.

Die rund 350 Meter lange Brücke ist nach den Ausführungen von Projektleiter Thomas Dannhorn (Traunsteiner Firma Haumann und Fuchs, Ingenieurgesellschaft) zwar seit dem Bau in den Jahren 1936 und 1937 regelmäßig Instand gehalten worden, den Anforderungen des modernen Schwerverkehrs aber auf Dauer nicht mehr gewachsen. Die zu hohen statischen Belastungen hätten eine grundhafte Sanierung oder einen Neubau unumgänglich gemacht.

Talbrücke: Erster Abschnitt fast geschaft

Mit dem Neubau geht eine geringfügige Trassenverlegung nach Norden einher, die eine gleichmäßige Steigung von 4,4 Prozent von Brücke und nachfolgendem Anstieg in Richtung Salzburg ermöglicht. Dazu überwindet die neue Brücke vier Höhenmeter mehr als das Alt-Bauwerk.

Besonders fasziniert waren die Vertreter der regionalen Wirtschaft vom Bauverfahren des "Taktschiebens". Dabei wird die Brücke stückweise im sogenannten Taktkeller verlängert und dann jeweils um das verlängerte Teilstück auf die Brückenpfeiler hinausgeschoben. Danach kann der nächste Abschnitt produziert werden.

Bei der im Bau befindlichen Nord-Brücke sind bereits zwölf von 14 Takten erfolgt. Die Bauarbeiten liegen laut Dannnhorn voll im Zeitplan. Ab Frühjahr 2012 soll die Nordbrücke den Verkehr aufnehmen. Dann wird die alte Brücke abgetragen und an ihrer Stelle die zweite Neubaubrücke für die Fahrtrichtung Salzburg bis Mitte 2014 errichtet.

Zum Besuch eingeladen hatte Ludwig Haumann, Geschäftsführer der Haumann und Fuchs Ingenieurgesellschaft. Das Traunsteiner Unternehmen hat im Auftrag der Autobahndirektion Südbayern die Ausführungsplanung für das Bauprojekt übernommen.

Aus dem Archiv:

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser