Bayerische Landesstif​tung fördert Projekte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Die Bayerische Landesstiftung fördert die Restaurierung der Kreuzweg- und Rosenkranzstationen und die Sanierung des Obelisken. Insgesamt werden 4500 Euro zur Verfügung gestellt.

Mit einem Festbetrag von insgesamt 4.500 Euro wird die Bayerische Landesstiftung Restaurierungs- und Sanierungsvorhaben in Palling und Traunstein fördern. Dies teilte der Vorsitzende des Stiftungsrates, Ministerpräsident Horst Seehofer, dem Traunsteiner Stimmkreisabgeordneten Klaus Steiner am Rande der gestrigen Fraktionssitzung im Bayerischen Landtag mit.

Die Gemeinde Palling erhält für die Restaurierung der Kreuzweg- und Rosenkranzstationen am Kalvarienberg, deren Gesamtkosten auf über 24.000 Euro veranschlagt sind, einen Zuschuss von 2.500 Euro aus Mitteln der Landesstiftung. Der Landkreis Traunstein und der Bezirk Oberbayern unterstützen das Projekt mit 1.450 und 4.840 Euro. Über 8.000 Euro müssen von der Gemeinde durch Eigenmittel und Eigenleistung erbracht werden.

Für die Sanierung des Obelisken im Stadtpark in Traunstein erhält der Förderverein Alt-Traunstein eine Förderung von 2.000 Euro. Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf rund 20.000 Euro, wobei sich neben der Bayerischen Landesstiftung auch das Landesamt für Denkmalpflege mit 5.000 Euro, der Bezirk Oberbayern sowie Stadt und Landkreis Traunstein mit je 2.000 Euro an dem Projekt beteiligen. Der Eigenmittel-Anteil für den Förderverein beträgt 5.000 Euro.

Stimmkreisabgeordneter Klaus Steiner zeigte sich erfreut über die Förderzusage der Bayerischen Landesstiftung und betonte deren wichtige Funktion bei der Erhaltung und Instandsetzung bedeutender Bau- und Kunstdenkmäler in Bayern.

Die Bayerische Landesstiftung besteht seit 1972 und verfolgt gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf kulturellem und sozialem Gebiet. Der Schwerpunkt der Fördertätigkeit liegt dabei vor allem in der Förderung von baulichen Maßnahmen. Im kulturellen Bereich sind das neben den von Steiner erwähnten Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen vor allem Baumaßnahmen bei überregional bedeutsamen nichtstaatlichen Museen. Im sozialen Bereich werden bedeutende sozialpolitische Bauprojekte vor allem der Alten- und Behindertenhilfe unterstützt. Dabei fördert die Stiftung grundsätzlich nur Maßnahmen, zu deren Förderung der Staat nicht gesetzlich verpflichtet ist oder die nicht zu den Pflichtaufgaben der kommunalen Gebietskörperschaften gehören.

Pressemeldung des Bayerischen Landtags

Rubriklistenbild: © Stadt Traunstein/pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser