Bayern setzt auf moderne Finanzkassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - 19 neue Standorte soll es für Bayern zur Bündelung der Finanzkassen geben. Und Traunstein wird für fast ganz Südostoberbayern zuständig sein.

Bayerns Finanzverwaltung wird noch effektiver gestaltet. „Mit der Bündelung der Finanzkassen macht Bayern einen weiteren wichtigen Schritt zum modernen Staat“, betonte Dr. Markus Söder, Finanzminister, am Mittwoch den 01.02.2012 in München. „Die Neuorganisation der Finanzkassen sorge für verbesserte Arbeitsabläufe und mehr Effektivität.“ Derzeit wickeln 80 Finanzkassen mit rund 660 Mitarbeitern den Zahlungsverkehr für die Finanzämter ab.

Bislang gibt es an jedem Finanzamt eine eigene Finanzkasse. Künftig werden Finanzkassen an 19 Standorten gebündelt. Mit der Realisierung wird kein Stellenabbau einhergehen. Mitarbeiter werden auch nicht gegen ihren Willen versetzt.

Lesen Sie auch:

Söder schließt drei Viertel aller Finanzkassen

Stattdessen übernimmt frei werdendes Personal andere Aufgaben in dem jeweiligen Finanzamt. Mitarbeiter können frei entscheiden und sich aktiv für andere Bereiche an ihrem bisherigen Arbeitsort bewerben. Das Konzept wird stufenweise realisiert. Bis Ende 2012 werden zwei zentrale Kassen in Oberfranken eingerichtet, kündigte Söder an. Das Gesamtkonzept werde in Bayern voraussichtlich bis 2015 umgesetzt sein.

Traunstein ist als künftiger Standort einer Zentralkasse mit Zuständigkeit für Berchtesgaden, Burghausen, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein vorgesehen. Das hatte Landtagsabgeordneter Klaus Steiner im Vorfeld noch gefordert - jetzt hat sich diese Idee durchgesetzt.

Pressemitteilung Finanzamt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser