Bayern und Salzburg arbeiten zusammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Der Landkreis vertieft die Zusammenarbeit mit der Stadt Salzburg insbesondere auf dem Bildungssektor. Unter anderem wird bei einem besonderen Studiengang zusammengearbeitet. 

Künftig soll die Zusammenarbeit zwischen Salzburg und Bayern weiter vorangetrieben werden. Da der Landkreis Traunstein an drei Bundesländer angrenzt, sei eine gute Kooperation sehr wichtig, so Landrat Steinmaßl in seiner Rede am Mittwoch im Landratsamt. Bei dem Pressegespräch waren Fachleute aus der Wirtschaft, Politiker und Vertreter der Universitäten Salzburg und München anwesend.

Insbesondere war der Bachelor-Studiengang "Ingenieurwissenschaften" ein Thema, der seit dem Wintersemester 2006/2007 gemeinsam von der Technischen Universität München und der Paris Lodron Universität Salzburg angeboten wird.

Prof. Dr. Georg Anthauer, Fachbereich Materialforschung und Physik der Universität Salzburg, sagte hierzu in seiner Rede:

Auf Anregung der IV Salzburg und mit finanzieller Unterstützung der IV Salzburg und des Landes Salzburg haben die Paris Lodron Universität Salzburg (PLUS) und die Technische Universität München (TUM) ein gemeinsames Bachelor Studium Ingenieurwissenschaften eingerichtet, um den starken Mangel an akademischen Fachkräften im Bereich Technische Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften im gemeinsamen Grenzraum Salzburg-Südostbayern zu beheben. Die Wirtschaftsförderungseinrichtungen der beiden Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land unterstützen das Projekt tatkräftig.

Das Studium startete im WS 2006/2007 und befindet sich jetzt im fünften Studienjahr. Es gibt zurzeit vier Absolventen.

Das Studium umfasst 7 Semester. Die ersten 4 Semester finden in Salzburg statt, 2 weitere in München und das siebente wahlweise in München oder in Salzburg. In Salzburg werden die Grundlagen in Mathematik, Physik, Chemie, Materialwissenschaften und Informatik vermittelt, in München die Grundlagen in den Technischen Disziplinen, wie z. B. Maschinenbau und Elektrotechnik.

Um eine hohe Praxisorientierung zu gewährleisten, sind im Studium Industriepraktika, ein Ringpraktikum und eine Bachelorarbeit, letztere nach Möglichkeit in Zusammenarbeit mit der Industrie vorgesehen. Die AbsolventInnen schließen mit einem Doppel-Diplom (double degree) TU München – Universität Salzburg ab. Sie sollen Grundlagen und Methoden kennen und somit zur Lösung naturwissenschaftlicher und technischer Probleme befähigt sein.

Die Zahl der Studierenden hat seit dem Studienjahr 2006/2007 (53 AnfängerInnen) stetig zugenommen und liegt aktuell bei 205. Die Anzahl der Neueinschreibungen pro Studienjahr liegt zwischen 50 und 100 mit steigender Tendenz. Die Drop Out Rate liegt im Durchschnitt bei 30.7%. Der Anteil der weiblichen Studierenden liegt bei durchschnittlich 23.1 %. Der Anteil der Nicht-Österreicher liegt bei 40.8 % (Tendenz steigend).

Ein weiteres gemeinsames, technisch ausgerichtetes Masterstudium „Materialwissenschaften“ der beiden Universitäten beginnt im Studienjahr 2011/2012. Ein Masterstudium „Cyber Physical Systems“ ist in Vorbereitung.

Pressmitteilung Landratsamt Traunstein / red

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser