Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Schildern ausgestattet

Der Prototyp Mitfahrbankerl in Bergen wurde vorgestellt

Mitfahrbankerl in Bergen.
+
Mitfahrbankerl in Bergen.

Der Prototyp für die Mitfahrbankerl in Bergen konnte dieser Tage vorgestellt werden. Andi Schlosser und Frank Anfang vom Bauhof Bergen haben die Bänke so umgebaut, dass sie nun als Mitfahrbankerl genutzt werden können. Über den Winter werden die restlichen Bänke fertiggestellt und können dann ab Frühjahr 2023 genutzt werden.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bergen - Die Bankerl in Bergen werden an Orten, die mit dem ÖPNV schlecht oder am Wochenende gar nicht erreichbar sind, aufgestellt Die »Mitfahr-Bankerl« sind mit Schildern ausgestattet, um die gewünschten Zielorte oder Richtungen anzuzeigen, wenn mitfahrwillige Bürger auf den Bänken hoffentlich nicht gar zu lange auf mitnahmebereite Autofahrer warten. In Siegsdorf wurden die Bänke bereits aufgestellt. Siegsdorf und Bergen sind seit vielen Jahren in einem Verbund touristisch zusammengehörig. So soll auch die Verbindung zwischen den beiden Orten, die mit dem ÖPNV nicht erreichbar sind, verbessert werden. Im Frühjahr nächsten Jahres wird es dann einen gemeinsamen Flyer, in dem alle Standorte der Bänke in den beiden Orten eingezeichnet sind geben. Renate Pertl, Mitarbeiterin der Tourist-Information Bergen nahm gleich einmal zum probesitzen Platz auf der Bank.

Der Leiter des Tourismusverbundes Bergen-Siegsdorf, Wolfgang Helldobler, der die Aktion in Bergen begleitet hat ist sich sicher, dass die Bänke nicht nur für Einheimische, die über kein Auto verfügen, sondern auch für Gäste, die zum Beispiel von einem abgelegenen Wanderparkplatz wieder zur Seilbahn kommen möchten, einen enormen Mehrwert darstellen. Er bedankte sich auch für die Förderung der Maßnahme durch das Förderprogramm ILE Achental (integrierte ländliche Entwicklung).

Pressemitteilung Tourismusverbund Bergen-Siegsdorf

Kommentare