Corona-Teststation an der A8 bei Bergen

Bruckmühler warten seit neun Tagen auf Ergebnisse - BRK wehrt sich

Corona-Teststation mit Personal
+
Corona-Teststation (Symbolbild).

Bergen - Immer wieder soll es zu Pannen bei den Corona-Tests von Reiserückkehrern kommen. Die Ursache liegt aber nicht an den Teststrecken selber. Der BRK Kreisverband Traunstein bezieht nun Stellung zu den Vorwürfen.

„Wir müssen uns gegen den Vorwurf erwehren, dass die Tests bei uns an der A8 verschwinden“, sagt Projektleiter Thorsten Brandstätter vom BRK Kreisverband Traunstein. Er und seine Kollegen betreiben die Teststation an der A8, Raststation Hochfelln seit dem 30. Juni. Fast ausschließlich mit ehrenamtlichen Helfern.


Pannen bei Corona-Tests für Urlaubsrückkehrer an der A8 - Ursache liegt nicht beim BRK

„Die Abstriche werden genommen, im Kühlschrank zwischengelagert und dann einmal pro Tag an den Boten übergeben, der die Tests dann zum Landesamt für Gesundheit (LGL) bringt.“ Brandstätter könne ausschließen, dass die Tests direkt an der Teststrecke verschwinden.


„Das LGL hat uns zunächst mitgeteilt, dass das Testergebnis etwa drei bis vier Tage brauche. Mittlerweile haben wir die Information vom Landesamt, dass die Auswertung zum Teil acht Tage und länger dauert“, so Brandstätter. Das liege aber im Zuständigkeitsbereich des LGL. Er bittet die Urlaubsrückkehrer nicht beim BRK Kreisverband Traunstein anzurufen, was Fragen zu den Ergebnissen betreffe, weil die Mitarbeiter darüber keine Auskünfte geben können und dürfen. Bei Fragen solle man sich an die Hotline des Landesamtes für Gesundheit wenden unter der Nummer: 091 316 808 5101

Bruckmühler warten seit 9 Tagen auf Testergebnis

Eine Leserin aus Bruckmühl schilderte gegenüber mangfall24.de, dass sie bereits am 2. August an der Raststätte Hochfelln einen Covid 19 Test machen ließ und bis heute (Stand 11. August) auf das Ergebnis warte. „ Wir waren aus einem kombinierten Urlaub Kroatien/Italien auf dem Heimweg. Da ich Halsschmerzen hatte und dies auf dem Formular auch vermerkt habe, entschlossen wir uns die lange Wartezeit in der Teststation in Kauf zu nehmen und uns testen zu lassen! Bis heute haben wir kein Ergebnis. Weder telefonisch, noch schriftlich, noch auf der Corona Warn-App. Mein Anruf beim Gesundheitsamt Rosenheim ergab nur die Mitteilung einer Telefonnummer in Erlangen! Ruft man dort an landet man auf Warteplatz 97, Wartezeit 35 Minuten.“

Die bayerische Staatsregierung will die Pannen bei den Corona-Tests von Reiserückkehrern schnellstmöglich stoppen. „Diese Woche werden alle Mängel abgestellt“, hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag auf einer Pressekonferenz gesagt und dazu Staatsminister Florian Herrmann (CSU) zum sogenannten „Corona-Koordinator“ ernannt.

In Bayern können sich alle Reisenden seit dem 25. Juli bei der Ankunft an den Flughäfen München und Nürnberg freiwillig testen lassen, seit dem 30. Juli auch an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg sowie an den Autobahnraststätten Hochfelln-Nord (A8), Inntal-Ost (A93) und Donautal-Ost (A3). Anfang August wurde zudem ein Testzentrum am Flughafen Memmingen eingerichtet. Für Urlauber aus Risikogebieten gilt seit Samstag bundesweit eine Testpflicht.

jb

Kommentare