Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

bei Bergen

Slowenischer Abschleppdienst auf der A8 aus dem Verkehr gezogen

Bergen - Am Mittwoch, kurz nach 16 Uhr, wurde auf der A 8 Ost in Richtung Salzburg, Höhe der Rastanlage Hochfelln-Süd, durch Beamte der Autobahnpolizeistation Siegsdorf der Fahrer eines slowenischen Abschleppdienstes aus dem Verkehr gezogen.

Der 59-jährige Fahrer beförderte in dem Unterfahrlift seines 4-Achs-Berge- und Schleppfahrzeugs der Marke Volvo einen verunfallten Lkw Mercedes Actros von München nach Ljubljana in Slowenien. Für diese Art von Sondertransport konnte der Slowene keine Schleppgenehmigung, geschweige denn eine Ausnahmegenehmigung für Schwer- und Großraumtransporte vorweisen. 

Der Slowene wurde wegen zahlreicher Verstöße zur Anzeige gebracht. Für das anstehende Bußgeldverfahren durfte er bei der Polizei eine Sicherheit in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen. Und auch an die slowenische Abschleppfirma wird in den nächsten Tagen heran getreten werden, da diese sich durch das Fehlen der Genehmigungen in Verbindung mit der Durchführung des Transportes einen wirtschaftlichen Vorteil verschafft hatte. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle untersagt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinsepktion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare