Gemeinde hat Abkochverfügung erlassen

Das ergab die Untersuchung des Trinkwassers in Bergen

+
Das hellblaue Gebiet ist von der Abkochverfügung betroffen.
  • schließen

Bergen - In einem Teil der Gemeinde Bergen sind die Bewohner aufgerufen, ihr Trinkwasser erst einmal abzukochen. In dem Wasser sind koliforme Keime gefunden worden. Bei einer erneuten Untersuchung wurden zwar keine Keime mehr gefunden worden, die Abkochverfügung bleibt jedoch noch bestehen.

Update, Sonntag (4. August) 9.15 Uhr: Keine weiteren Bakterien gefunden

Laut Gemeinde Bergen ist bei einer erneuten Untersuchung keine Grenzwertüberschreitungen/Bakterien mehr im Trinkwasser festgestellt worden.

"Da in den kommenden Tagen noch einige Nachkontrollen durchgeführt werden, bleibt die Abkochverfügung jedoch bis auf Weiteres bestehen", schreibt die Gemeinde Bergen auf ihrer Internetseite.

Erstmeldung

Bei einer routinemäßigen Trinkwasseruntersuchung wurden im Versorgungsgebiet Enthal- Bernhaupten West Keime vorgefunden, die über dem erlaubten Grenzwert liegen. Aus diesem Grund muss deshalb das Wasser ab sofort vor der Verwendung für den menschlichen Genuss und Gebrauch mindestens 5 Minuten abgekocht werden, oder bei Verwendung von Wasserkochern: Einmal sprudelnd Aufkochen lassen (100 °C) mit einzuhaltender nachfolgender Abkühlzeit von ca. 10 Minuten. 

Dies betrifft insbesondere Wasser zu folgenden Zwecken: 

  • Trinken 
  • Nahrungszubereitung (vor allem für Säuglinge und Kranke!) 
  • Waschen von Obst, Gemüse, Salat 
  • Zubereitung von Eiswürfeln 
  • Mundpflege (z.B. Zähneputzen) 
  • Zubereitung/Einnahme von Medikamenten

Diese Vorsorgemaßnahme dient dazu, eine Schädigung der Gesundheit durch Krankheitserreger soweit wie möglich auszuschließen.

Wir erwarten in den nächsten Tagen die neuen Untersuchungsergebnisse. Sollten dann immer noch Grenzwertüberschreitungen vorhanden sein, muss das Trinkwasser bis auf Weiteres durch die Gemeinde gechlort werden.

Pressemitteilung Gemeinde Bergen

Zurück zur Übersicht: Bergen (Chiemgau)

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT