Tritte und Schläge gegen Polizeibeamte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - Äußerst rabiat benahm sich eine alkoholisierte Autofahrerin. Nach Schlägen und Tritten gegen Polizisten wurde sie mit zahlreichen Anzeigen und einer Nacht auf der Wache "belohnt".

Am Freitag gegen 23.45 Uhr bemerkte eine Verkehrsteilnehmerin auf der TS3 kurz vor Bernhaupten einen Pkw, der im Graben stand. Als sie ausstieg, stellte sie fest, dass die Fahrerin auf dem Fahrersitz eingeschlafen war. Daraufhin verständigte sie über Notruf die Polizei Traunstein. Als die Polizeistreife am Fahrzeug eintraf, war die 58-jährige Fahrerin aus Siegsdorf aufgewacht. Da sie offensichtlich stark alkoholisiert war, zeigte sie sich über den Anblick der Polizeibeamten gar nicht erfreut, beleidigte diese und widersetzte sich den Anordnungen.

Als sie das Fahrzeug verließ, schlug sie mit der Hand einen Polizeibeamten gegen die Brust, so dass die rabiate Frau gefesselt werden musste. Da von der Staatsanwaltschaft Traunstein eine Blutentnahme angeordnet wurde, musste die Frau ins Klinikum Traunstein gebracht werden. Auf der Fahrt ins Klinikum trat sie einen Beamten mehrmals. Auch im Krankenhaus leistete sie während der Blutentnahme erhebliche Gegenwehr. Im Anschluss wurde die Frau in Gewahrsam genommen und durfte ihren Rausch auf der Polizeiwache ausschlafen.

Trotz der Tritte und Schläge wurde kein Polizeibeamter verletzt, auch die Frau blieb unverletzt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt, Widerstand, Beleidigung und vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet. Ihr Führerschein wurde sichergestellt, auf diesen wird sie wohl für längere Zeit verzichten müssen.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser