Kein Führerschein, dafür aber ein Haftbefehl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neukirchen/Bergen - Endstation war der Chiemgau für zwei Österreicher in der Nacht auf Samstag. Einen erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe, der andere landete gar im Knast.

Am Freitag, 7. November, kurz vor Mitternacht, wurde ein 63-jähriger Geschäftsmann aus dem Salzburger Land mit seinem Mercedes nach vorangegangener Fahrt auf der A8 in Richtung Salzburg an der Anschlussstelle Neukirchen einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle könnte der Geschäftsmann zunächst einen ordnungsgemäßen österreichischen Führerschein vorweisen.

Im Zuge der weiteren Überprüfungen stellte sich jedoch heraus, dass dem 63-jährigen Mann aufgrund früherer Fehlverhalten, die Fahrerlaubnis für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland versagt worden war.

Der Österreicher wurde daher seitens der Beamten der Autobahnpolizeistation Siegsdorf wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Es erwartet ihn nun eine empfindliche Geldstrafe. Zudem wurde dem Mann die Weiterfahrt mit seinem Mercedes untersagt. Er musste sich um einen Ersatzfahrer bemühen.

Österreicher in Bergen festgenommen

Ein 44-jähriger Österreicher wurde dann in den frühen Morgenstunden am Samstag in Bergen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde ein zu vollstreckender Haftbefehl festgestellt. Da er die zur Abwendung notwendigen Geldmittel nicht aufbringen konnte, wurde er in Haft genommen.

Pressemeldung VPI Traunstein/Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser