Tonnenschwerer Lkw sinkt ins weiche Bankett

+

Bergen/A8 - Etwas zu weit nach rechts ins Bankett geriet am Nachmittag der Fahrer eines Pannen-Lkw: Sein Elf-Tonnen-Gefährt sank ins weiche Bankett und ließ sich nicht mehr rangieren.

Zu umfangreichen Stauungen kam es am Montagnachmittag auf der A8 in Fahrtrichtung München. Der Fahrer eines Sattelzugs, der mit rund elf Tonnen an Ware beladen war, wollte nach einem Motorenproblem nach rechts in eine Pannenbucht ausweichen. Dort fuhr er sein Fahrzeug allerdings zu weit an den Fahrbahnrand und versank im weichen Bankett.

Der Sattelzug sank dabei so tief ein, dass er mit den auf der rechten Seite des Lasters befindlichen Tanks und Druckluftbehälter aufsaß. Diese Tatsache rief den Lkw-Bergedienst auf den Plan: Um den Sattelzug mittels Kran seitlich anzuheben, musste der erste Fahrstreifen in Fahrtrichtung München für den Verkehr gesperrt werden. Es kam schließlich zu einem Rückstau von rund drei Kilometern. Nach rund einer Stunde hatte das Bergeunternehmen den Lkw wieder sicher auf die Fahrbahn geholt und schleppte den Pannen-Laster bis zum Rastplatz Hochfelln, wo er repariert wurde.

Auf der A8: Pannen-Lkw versinkt im Bankett

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser