Ins Berufsleben entlassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l.n.r.) Stv. Landrat J. Konhäuser; Larissa Klingbeil K 11a (Notenschnitt: 1,40); Josef Perreiter L 12 (1,50); Bettina Maier K 11b (1,46); Anita Mandel K 11a (1,40); Gina Beer HW 12 (1,35); Eva-Maria Hubbauer HW 12 (1,57); Afra Resch S 11 (1,11); Sabine Pölz H 12 (1.00); Schulleiter OStD Helmut Gleixner

Traunstein - Bei der Abschlussfeier an der BS III wurden 165 Absolventinnen und Absolventen ins Berufsleben entlassen. 62 der Entlass-Schüler/innen konnte der mittlere Schulabschluss zuerkannt werden.

OStD Helmut Gleixner gab den Absolventinnen und Absolventen nach der Gratulation für die bestandenen Prüfungen noch einige Gedanken mit auf den Weg in den künftigen Beruf. Auch in Zukunft werde nichts ohne Mühe und Qual zu erreichen sein und immer müsse darüber nachgedacht werden, was man tut, um eine feste Position im Leben zu erringen. Der Schulleiter verglich das künftige Leben mit einem Dreibein-Hocker, das seine Stabilität durch die Beine „Familie & Freunde“, „Beruf“ und „ich“ erhalte. Nur wenn diese persönliche, soziale und berufliche Balance gegeben sei, könne das Leben glücken.

Auch Josef Konhäuser, stellvertretender Landrat, erinnerte die scheidenden Schüler/innen daran, dass nun das Lernen nicht zu Ende sei, sondern dass „nach dem Spiel vor dem Spiel“ sei und folglich von ihnen nun die nächsten Ziele ins Auge gefasste werden müssten. Der Landkreis als Sachaufwandsträger investiere viel Geld in den schulischen Sektor, wodurch er zeige, dass ihm die Bildung am Herzen liege. Auch die BS III bekomme davon einen guten Teil ab. J. Konhäuser erinnerte an zwei Großkücheneinheiten, die im laufenden Schuljahr finanziert wurden, und an die bevorstehende Verlegung von Internetzugängen und Beamer-Technik in alle Unterrichtsräume der Schule in der Schnepfenluckstraße.

Vom Schulleiter und dem stellvertretenden Landrat wurden Geschenke und Zeugnisse an die Klassenbesten sowie Staatspreise in Form von USB-Sticks oder Büchern und Geldbeträgen an Schüler/innen mit einem Notenschnitt unter 1,5 verliehen. Die Abschlussschülerinnen der Klasse HW 12 erhielten durch Frau Stepfl und Frau Voderhuber die Gehilfenbriefe zur „Hauswirtschafterin“ ausgehändigt. Schülersprecher Senat Sallahi aus der Kinderpflegeklasse 10c bedankte sich namens aller Mitschüler bei der Schule für die Unterstützung. Besonders hob er das Engagement der nun scheidenden 11.-Klassler bei der Integration der 10.-Klassler am Schuljahresbeginn hervor.

Die Abschlussfeier hatte mit einem ökumenischen Gottesdienst in der benachbarten Pfarrkirche Hl. Kreuz begonnen, der von Schülerinnen und Schülern unter der liturgischen Leitung von Pastoralreferent Peter Förg und der musikalischen von OStR Martin Schauer gestaltet wurde. Das Thema „Träume“ stand im Mittelpunkt der Gebete, Lesungen und Gedanken – wie jeder seine Träume leben soll, wie diese aber leicht entschweben oder gar zerplatzen können. Luftballons, die von der Empore in das Kirchenschiff entlassen wurden, symbolisierten die Träume.

Auch zur weltlichen Feier in der Aula der BS III lieferten die Schülerinnen und Schüler ihre Beiträge: Die Entlass-Klasse K 11a sorgte mit dem skurril-makaber vorgetragenen Stück „Thriller“ und einer weiteren Einlage für gespannte Aufmerksamkeit. Mutter und Tochter Hubbauer (HW 12) eröffneten die Abschlussfeier mit feiner Harfen- und Gitarrenmusik.

Pressemeldung Berufsschule Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser