Betreuungsstelle unter neuer Leitung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Karl Schulz ist der neue Leiter der Betreuungsstelle vom Landratsamt. Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten gehören jetzt zu seinen Aufgaben.

Die Betreuungsstelle am Landratsamt Traunstein hat einen neuen Leiter: Landrat Hermann Steinmaßl übertrug diese Aufgabe Karl Schulz, der damit die Nachfolge von Lydia Wagner antrat. Die Betreuungsstelle, die ihr Domizil in der St.-Oswald-Straße 1 hat, ist der zentrale Anlaufpunkt für alle, die sich zum Beispiel über rechtliche Betreuungen und Patientenverfügungen sowie Vorsorgevollmachten informieren wollen. Darüber hinaus unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rechtliche Betreuer und Bevollmächtigte.

Auch sie selbst sind als rechtliche Betreuer bestellt und kennen die Aufgaben und auch manchmal die Nöte eines Betreuers aus eigener Erfahrung. Ein besonderes Anliegen ist Schulz das Thema Vorsorgevollmacht. „Ich empfehle jedem Erwachsenen – und sei er erst 18 Jahre alt – eine solche Vollmacht zu erstellen, denn jedem kann zu jeder Zeit etwas zustoßen“, so sein Credo. Ohne dieses wichtige Dokument besäßen die Angehörigen etwa eines handlungsunfähig gewordenen Unfallopfers keinerlei Entscheidungsbefugnisse über dessen weiteres Schicksal. Die noch von Schulz Vorgängerin Lydia Wagner entwickelte Broschüre „Ratgeber für Bevollmächtigte“ enthalte dazu viele wertvolle Hinweise. Sie ist kostenlos in der Betreuungsstelle erhältlich. Dort bieten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne auch eingehende persönliche Beratungsgespräche sowie amtliche Beglaubigungen von Vorsorgevollmachten an.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Landratsamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser