Die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis Traunstein/Berchtesgadener Land

Diese Kandidaten aus der Region wollen in den Bundestag

Diese Kandidaten wollen für den Wahlkreis Traunstein/Berchtesgadener Land in den Bundestag.
+
Diese Kandidaten wollen für den Wahlkreis Traunstein/Berchtesgadener Land in den Bundestag.

Die Bundestagswahl 2021 wirft bereits ihre Schatten voraus. Wer für den Wahlkreis Traunstein/Berchtesgadener Land antritt:

Die kommende Bundestagswahl – offiziell „Wahl zum 20. Deutschen Bundestag“ genannt – findet am 26. September 2021 statt. Die Kreisverbände der Parteien arbeiten auf Hochtouren, um ihre Direktkandidaten für deren Wahlkreise aufzustellen. Wir haben für euch die Direktkandidaten der verschiedenen Parteien im Bundestagswahlkreis Traunstein 225, der die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land umfasst.

CSU

Peter Ramsauer (66) vertritt schon seit 1990 die Bürger in der Region im Bundestag. Und er möchte es weiterhin tun und 2021 wieder das Direktmandat im Stimmkreis 225 holen. Auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden Siegfried Walch habe der CSU-Kreisverband Traunstein im Juli in einer Konferenz des Kreisvorstands und der Ortsvorsitzenden Ramsauer einstimmig für eine Nominierung zur Bundestagswahl 2021 vorgeschlagen. Der Kreisvorstand der CSU im Berchtesgadener Land hat ihm im Januar dafür seine volle Unterstützung zugesagt.

Peter Ramsauer (CSU) will das Volk weiter im Bundestag vertreten.

SPD

Ebenso wieder ihren Hut in den Ring werfen will Dr. Bärbel Kofler. Die 53-Jährige hat schon seit 2004 Sitz und Stimme im Bundestag. Sie kam als Nachrückerin ins Plenum. Fast einstimmig wurde die gebürtige Freilassingerin in der ersten digitalen SPD-Bundeswahlkreiskonferenz nominiert. In ihrer Nominierungsrede betonte Dr. Kofler die Bedeutung einer nachhaltigen Unterstützung für die arbeitende Bevölkerung und die Wirtschaft während der Pandemie. Viele staatliche Hilfen in der Corona-Krise, darunter die Verlängerung des Kurzarbeitergelds, seien vor allem ein Verdienst der SPD gewesen.

Bärbel Kofler veranstaltete zum Internationalen Frauentag ein Virtuelles Frauencafé.

Freie Wähler (FW)

Andrea Wittmann aus Truchtlaching will am 26. September für die Freien Wähler (FW) in den Bundestag einziehen. Die FW-Kreisvereinigungen Traunstein und Berchtesgadener Land nominierten die 48-jährige dreifache Mutter, Touristikfachwirtin und bekannte Musikerin mit 11:1 Stimmen.

Andrea Wittmann (FW) möchte für die Freien Wähler in den Bundestag

Bündnis 90/Die Grünen

Bei den Grünen will Wolfgang Ehrenlechner aus Teisendorf in den Bundestag. Er steht (laut eigenen Aussagen) für mehr Klimaschutz und erneuerbare Energien. Außerdem will Ehrenlechner den breiten Ausbau der A8 verhindern und stattdessen lieber in Bus und Bahn investieren. Die Grünen-Kreisverbände Traunstein und Berchtesgadener Land haben den 39-jährigen gelernten Bankkaufmann bei einer Online-Konferenz nominiert. Jetzt muss er nur noch später durch eine wirkliche Wahlversammlung bestätigt werden.

Bundestagswahl 2021: Wolfgang Ehrenlechner (Grüne) aus Teisendorf will es versuchen.

FDP

Die FDP-Kreisverbände Berchtesgadener Land und Traunstein wählten den 24-jährigen Patrick Weiß aus Waging am See zu ihrem Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Traunstein. Weiß will den Schwerpunkt auf Chancengerechtigkeit und ein Aufstiegsversprechen für Jedermann legen. Der Volkswirt hebt die Wichtigkeit „intelligenter und innovativer Wirtschaftspolitik“ hervor. Neben „Innovationshubs“ und mehr Wagniskapital für „Garagengründungen“ fordert er von der Bundesregierung auch eine Aufhebung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, um am Ende nicht auch wirtschaftlich gesunde Unternehmen zu gefährden.

Patrick Weiß aus Waging am See will für die FDP in den Bundestag.

Die Linke

Am 20. Februar wurde der 25-jährige Student und gebürtige Traunsteiner Leon Buchwald von den Mitgliedern der Linken TS/BGL zum Bundestagskandidaten gewählt. Nach seinem Abitur am Chiemgau-Gymnasium Traunstein, studiert Buchwald seit 2015 Germanistik, mit den Nebenfächern Politik und Psychologie, und schreibt derzeit an seiner Bachelorarbeit. Seit 2017 ist er Parteimitglied und seit 2020 Beisitzer im Kreisvorstand von Die Linke TS/BGL. Der Auslöser, warum er 2017 in die Linke eingetreten ist, sei laut Buchwald der merkliche gesellschaftlicher Rechtsruck und die vermehrten nationalistischen Tendenzen gewesen, die nach seiner Auffassung aktuell bei Teilen den „Ver-Querdenkern“ auch wieder beobachtet werden können.

Direktkandidat Leon Buchwald will für Die Linke in den Bundestag.

AfD

Joachim Bernshausen, Kreisrat und Kreisvorsitzender der AfD im Kreisverband Traunstein, wurde in der Aufstellungsversammlung am 6. Dezember zum neuen Bundestagskandidaten gewählt. Er trat gegen den amtierenden Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller an. Nachdem sich im ersten Wahlgang keiner der beiden Kandidaten durchsetzen konnte, entschied Joachim Bernshausen die Stichwahl für sich. In seiner Vorstellungsrede stellte er die Fehlentwicklungen der parlamentarischen Demokratie heraus, die durch ein Regieren von oben nach unten gekennzeichnet sei. Dem Demokratieanspruch könne man nur gerecht werden, wenn die Willensbildung wieder umgekehrt und von unten nach oben verlaufen würde.

Joachim Bernshausen ist der neue Direktkandidat der AfD im Wahlkreis 225, Berchtesgaden Land und Traunstein.

Bayernpartei

Die Bayernpartei hat in der Aufstellungsversammlung am 22. Februar 2021 ihren Kreisvorsitzenden Stefan Glas aus Bad Reichenhall als Kreiskandidat aufgestellt und gewählt. Der 59-Jährige ist nach eigenen Angaben schon politisch aktiv, seit er 18 Jahre alt war, und engagierte sich als junger Mann in der „Freien Wählergemeinschaft“ seines Heimatortes. Als liberal denkender Mensch schloss er sich später der FDP an und wechselte schließlich 2018 „nach vielen Jahren der Sympathie“ zur Bayernpartei. 

Stefan Glas wird für die Bayernpartei als Direktkandidat im Wahlkreis 225 antreten.

ÖDP

Für die ÖDP wird Michaela Ober im September als Direktkandidatin antreten. Ober wurde als einzige Kandidatin mit 18 Stimmen bei einer Enthaltung zur Bundestagskandidatin gewählt. Die 52-jährige Traunsteinerin stammt aus Oberwössen, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern, lebt getrennt und sieht ihre politischen Schwerpunktthemen im Natur- und Klimaschutz. Ein besonderes Anliegen ist der Fahrdienstleiterin der Ausbau der Schienen-Infrastruktur und die Förderung des ÖPNV. Als ihren größten Wunsch, den sie politisch umsetzen möchte, sieht die Bundestagskandidatin, „dass die Menschlichkeit und die Menschenwürde wieder in Europa Einzug halten.“

Michaela Ober von der ÖDP will in den Bundestag.

dieBasis

Die Mitglieder des Kreisverbands Traunstein der Basisdemokratischen Partei Deutschland Partei (dieBasis) haben Martin Hartmann aus Obing als Direktkandidaten im Wahlkreis Traunstein für die Bundestagswahl im Herbst aufgestellt. Martin Hartmann ist 1983 in Rosenheim geboren, verheiratet und hat zwei Kinder. Der Servicetechniker für Brand-, Alarm-, und Videoüberwachungssysteme ist leidenschaftlicher Motorsportler und hat ein eigenes Rallye-Team. Eine ehrliche, direkte und sachbezogene Herangehensweise an politische und gesellschaftliche Themen sei ihm wichtig. Sein Motto lautet: „Lieber einmal gscheid, aber dafür richtig.2

Direktkandidat Martin Josef Hartmann aus Obing

Kommentare