Bundesverdienstkreuz für Hans Schwab

+
Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke überreicht Hans Schwab ein Buchgeschenk.

Traunstein - Mit Glückwünschen von Oberbürgermeister Manfred Kösterke hat Ex-Schulleiter Hans Schwab das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande hat Hans Schwab aus Traunstein am Montag die Glückwünsche von Oberbürgermeister Manfred Kösterke entgegen genommen. „Wenn ein Bürger unserer Stadt für seine Verdienste eine so hohe Auszeichnung erhält, ist das ein Grund zur Dankbarkeit“, sagte Kösterke.

Staatsminister Marcel Huber hatte das Bundesverdienstkreuz bereits vor drei Wochen in München ausgehändigt. Mit der Einladung ins Rathaus brachte Kösterke nachträglich die Anerkennung der Stadt Traunstein zum Ausdruck. Hans Schwab war von 1984 bis 2004 Leiter des Staatlichen Landschulheims Marquartstein. In seiner Dienstzeit entstand das Projekt „Schule und Handwerk“, an dem er maßgeblich beteiligt war und für das er auch nach seiner Pensionierung ehrenamtlich zur Verfügung stand.

Ziel des Projektes ist es, den Jugendlichen parallel zur schulischen Ausbildung eine handwerkliche Berufsausbildung zu ermöglichen. Seit 1991 bringt sich Hans Schwab auch in den Förderverein Schule und Skisport ein, dessen Mitbegründer er ist. Seinem Einsatz ist es zu verdanken, dass die Förderung von sportlichen Nachwuchskräften an der Achental-Realschule und am Staatlichen Landschulheim Marquartstein möglich wurde. Dieses „Marquartsteiner Skimodell“ war auch Vorbild für das Sportfördermodell „Partnerschulen des Wintersports“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Hans Schwab wirkte auch über viele Jahre an der Bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung, 1991 übernahm er den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft Internatsschulen und von 1985 bis 2001 fungierte er zunächst als 1. und dam als 2. Vorsitzender des Katholischen Kreisbildungswerks Traunstein. Auch auf Diözesan- und Landesebene engagierte er sich in vielen Gremien der Katholischen Erwachsenenbildung.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser