Charakter aus Facebook-Profil ersichtlich?

+
Werner Schmidbauer referierte über Web2.0.

Traunstein - Bei der Jungen Union referierte Internet-Experte Werner Schmidbauer über das Web 2.0: Eine niedrige Freundeszahl bei Facebook könne bei Bewerbungen schaden.

Unter dem Motto „Wer kennt mich eigentlich“ trafen sich auf Einladung der Jungen Union Traunstein am Freitag, 18. März, über 25 Interessierte jeden Alters im Café Lenz, um von Referent Werner Schmidbauer, Internet-Experte, für das sensible Thema Datenschutz sensibilisiert zu werden.

„Die Privatsphäre ist ein veraltetes Prinzip“. Das einleitende Zitat des Facebook- Gründers „Marc Zuckerberg“ bannte von Anfang an alle Zuhörer. Herr Schmidbauer erklärte, das Web 2.0 sei gekennzeichnet von Interaktivität. Unser Zeitalter sei vom „Upload“ geprägt. „In Amerika ist Facebook eine Erweiterung der Bewerbungsmappe und wer keine Freunde hat, dem wird Teamfähigkeit angesprochen“, so Herr Schmidbauer, selber Geschäftsführer der Firma computernotdienst-bgl.de, über Facebook in Amerika. Doch auch bei uns gilt spätestens der zweite Blick der Personalabteilung dem „Social-Media Auftritt“ der Bewerber.

Im Anschluss wurde noch mit großem Elan in kleinen Gesprächsgruppen eigene Erfahrungen ausgetauscht diskutiert. Die Gästen freuten sich, dass sich die Junge Union dem Thema „Soziale Medien“ angenommen hat und der stellvertretende Ortsvorsitzende, Christopher Waldner, kündigte weitere Veranstaltungen zu diesem heiklen Thema an.

Pressemitteilung JU Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser