Zuwachs bei Besucherzahlen im Chiemgau

Ein Drittel mehr Besucher innerhalb eines Jahres

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wanderer auf der Kampenwand

Chiemgau - Rund 3,8 Tage bleiben Gäste durchschnittlich im Chiemgau. Übertroffen wird dieser Wert nur von einer anderen Region in Oberbayern.

Die aktuellen Tourismuszahlen des Statistischen Landesamts zeigen, dass der Chiemgau beliebt ist als Urlaubsregion. Im Juni 2017 übernachteten in der Region 35 Prozent mehr Gäste als im Juni 2016. Das liege auch daran, dass die bayerischen Pfingstferien in diesem Jahr erst im Juni begonnen haben, sagt Jens Hornung, Marketingleiter bei Chiemgau Tourismus.

Er kann aus dem oberbayernweit besten Wert weitere Faktoren ablesen: "Der Chiemgau ist zuallererst eine Urlaubsregion, sonst wären solche Zahlen nicht möglich. Es gibt Regionen, die stark von den Übernachtungen im Geschäftstourismus oder in Rehabilitationskliniken geprägt sind. Da sind die Ausschläge in Ferienzeiten meist nicht so hoch."

Dennoch sei der Zuwachs von 35 Prozent im Vergleich zu anderen Regionen außerordentlich stark. Der oberbayerische Durchschnitt liegt bei acht Prozent.

Auch bei der Aufenthaltsdauer ist der Chiemgau mit 3,8 Tagen für das erste Halbjahr nicht nur in Oberbayern, sondern in ganz Bayern an der Spitze. Lediglich im benachbarten Berchtesgadener Land bleiben die Gäste im Schnitt 3,9 Tage. Der bayerische Durchschnitt beträgt 2,5 Tage.

Die aktuellen Zahlen sind auch für Geschäftsführer Stephan Semmelmayr Anlass zu großer Freude. Zu verdanken sei dieses Ergebnis in erster Linie den engagierten Gastgebern, ergänzt er: "Sie sorgen mit ihrem unermüdlichen Einsatz dafür, dass die Gäste gerne kommen, sich wohlfühlen und gerne wiederkommen."

Wie alle Inlandsziele profitiert auch der Chiemgau von der derzeitigen Zurückhaltung vieler Deutscher, in Länder zu reisen, die in der jüngsten Vergangenheit von Terroranschlägen heimgesucht wurden.

Pressemitteilung des Chiemgau Tourismus e. V.

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser