Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großaufgebot der Polizei

Amoklauf in Dresden? Offenbar eine Tote nach Schüssen

Amoklauf in Dresden? Offenbar eine Tote nach Schüssen

Chiemgauerin ist Deutschlands erfolgreichste, weibliche Shisha-Bloggerin

„Shishagirl“ und Krankenpflegerin – so verrückt ist das Leben von Anastasija (31)

Influencerin Nastja in einem Hotel im Urlaub
+
Anastasija, auch bekannt als Nastja, ist das Gesicht einer erfolgreichen Messe für Shishas in Hannover.

Mehr als 79.000 Follower verfolgen und feiern Nastjas Lifestyle: Egal ob Kooperationen mit Hotels im Ausland oder Deutschrapper - ihr Leben wird nie langweilig.

Trostberg – Vor ungefähr fünf Jahren postete Anastasija, auch bekannt unter Nastja, ihren allerersten Beitrag auf Instagram. Ihre Liebe und Leidenschaft zu Bildern war also schon vor ihrem Influencer-Dasein da und hat seitdem nicht mehr aufgehört. Nach ein paar Posts entwickelte sich das Hobby zu ihrem Beruf und nun nimmt die 31-Jährige ihre loyalen Follower mit auf ihre täglichen Abenteuer.

Mit ihren interessanten Beiträgen zum Thema Shisha und Lifestyle zieht die Chiemgauerin immer mehr Fans an und baut sich so eine große Community auf.

Chiemgauerin erfolgreich auf Instagram - national und international: 79.000 Follower sind begeistert von ihrem Content

Geht man auf ihr Instagram-Profil, sieht man sofort das Wort „Shishagirl“ - denn Nastja beschäftigt sich leidenschaftlich mit Shishas, seien es die beste Tabaksorte oder die modernsten Shisha-Accessoires von mehreren Herstellern. Doch nicht nur durch dieses Thema fühlen sich die Abonnenten angezogen, sondern auch von ihrer Arbeit im Ausland - Nastja stellt die schönsten Hotels in den magischsten Urlaubsorten vor.

Die Chiemgauerin hat nicht nur die Herzen der Fans in Deutschland gewonnen - sondern auch im Ausland! „Das ist sehr ungewohnt für mich - aber da kam es schon vor, dass ich ungeschminkt im Drogeriemarkt stehe und nach Fotos gefragt werde, oder dass beim Schlendern durch eine Großstadt ich hinter mir auf einmal „Shishagirl“ rufen höre oder dass der Inhaber eines Lokals sich plötzlich persönlich vorstellen kommt und was „aufs Haus“ ausgibt. Und jede einzelne Aktion schätze ich sehr!“, so Nastja im Gespräch mit chiemgau24.de.

Sie ist das Gesicht der „Steam & Smoke“ Messe in Hannover.

Die 31-Jährige ist so erfolgreich, dass sie mittlerweile das Gesicht einer erfolgreichen Messe für Shishas ist - der „Steam & Smoke“ in Hannover. „Es ist definitiv ein Job geworden, den ich aber zu 100% mit Leidenschaft mache“, berichtet Anastasija.

Auch viele Unternehmen bieten ihr eine Kooperation an - doch wie entscheidet sie, ob sie diese annimmt oder ablehnt? „Den Großteil davon lehne ich ab. Nicht weil ich mir dafür zu schade bin, aber ich muss auch darauf achten, welche Themen meine Zuschauer interessieren. Und mit welchen Produkten ich mich selbst identifizieren kann. Sagen wir es mal so - es muss zu mir passen. Auch möchte ich größtenteils die Produkte vorab testen bevor ich einer Kooperation zusagen kann. Wenn dies seitens der Firma nicht erwünscht ist - dann muss ich leider vorher schon ohne zu überlegen ablehnen.“ bestätigt die Influencerin.

Nastja ist mit Leidenschaft Influencerin, doch hauptberuflich ist sie Kranken-/Altenpflegerin auf Teilzeit

In ihrem vollgepackten Zeitplan hat die 31-Jährige kaum Zeit zu atmen - dennoch verbringt sie paar Nächte als Kranken-/Altenpflegerin in der Einrichtung.

Das Reisen hält Nastja nicht auf, ihrem Hauptberuf als Krankenpflegerin nachzugehen.

Dann geht es wieder wie gewohnt im Plan weiter. „Am nächsten Tag geht der Tag mittags aber bereits schon wieder los, weil meist der Postbote mir neue Pakete bringt, die ich testen und vorstellen soll, ich Anrufe oder Anfragen beantworten und meine Termine erledigen muss. Fotoshootings, Hotel-Kooperationen im Ausland, Tabakproduktion Besuche, zwischen den Großstädten hin und her switchen, Shishasshop-Besuche und natürlich worüber sich mein Kanal hauptsächlich dreht: neue Shishatabak Sorten probieren!,“ sagt Nastja. Da dürfen natürlich die wichtigsten Sachen nicht fehlen: Handy, Kamera und Stativ.

Nastja über positive und negative Seiten des Influencer-Daseins

„Meiner Meinung nach gibt es keine typischen „negativen“ Seiten - sonst hätte ich nicht diesen Weg für mich gewählt“, sagt sie gegenüber chiemgau24.de.

Nastja genießt es so viel reisen zu dürfen und dadurch vieles zu erleben und kennenzulernen. Durch ihre Kooperationen mit Friseuren, Kosmetikstudios, Restaurants und vielen anderen Unternehmen, verdient die Chiemgauerin damit etwas dazu.

Nastja steht gerne vor der Kamera.

„Man darf dann aber auch nicht vergessen, dass man die Familie oder die Freunde dadurch seltener sieht, nicht mehr bei allen Freundesversammlungen oder Familienfeiern dabei sein kann“, so Nastja.

Mit Hate in den sozialen Medien hat sie auch zu kämpfen und dieser hat in den Jahren, laut Anastasija, zugenommen. „Andererseits darf man nicht vergessen, wo man viel Liebe erntet sollte man auch immer mit Hate rechnen“, erklärt die Chiemgauerin.

Nach ihren hektischen Tagen kommt auch sie zur Ruhe und verbringt ihre freien Tage gerne am Chiemsee. „Abgesehen von den Shishabars genieße ich oft abends die Ruhe und den Ausblick am Chiemsee. Perfekt, um nach einem anstrengenden Tag wieder runterzukommen“, berichtet das „Shishagirl“ zum Abschluss lachend.

Die Social-Media-Kanäle von Anastasija:

Instagram

Über welchen Influencer aus der Region würdet Ihr gerne mehr erfahren? Schickt uns Eure Vorschläge gerne per E-Mail an julia.gruenhofer@ovb24.de.

me

Kommentare