Chiemgauer Mädchen schlägern in U-Bahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

München/Traunstein - Unglaubliche Früchtchen: Zwei Schülerinnen aus dem Chiemgau haben in der U-Bahn in München Passanten brutal angegriffen. Die Videoüberwachung überführte sie.

Eine 23-jährige Physiotherapeutin saß am Samstag, 04.12.2010, gegen 17.30 Uhr, auf der Bank am U-Bahngleis des U-Bahnhofs Thalkirchen und wartete dort auf die nächste Bahn. Von einem jungen, ihr völlig unbekannten Mädchen wurde sie dort beleidigt und als Schlampe und Hure beschimpft. Danach wurde sie von diesem Mädchen auch noch geohrfeigt. Die Frau war so perplex, dass sie sich nicht zur Wehr setzte.

Die 23-Jährige war sich auch nicht sicher, ob die insgesamt fünf weiteren Jugendlichen – mit denen die Täterin offensichtlich unterwegs war – auch noch tätig werden würden. Nun kam ein weiteres Mädchen auf die 23-Jährige zu und beleidigte sie mit ähnlichen Schimpfwörtern. Danach setzte sie sich neben sie und machte ihr klar, dass sie sich ja nicht wehren möge, da es sonst noch schlimmer für sie werden würde. Die Haupttäterin packte nun den Kopf ihrer Freundin und schlug ihn gegen den Kopf der Physiotherapeutin. Danach fuhren die beiden Täterinnen mit ihrer gesamten Gruppe mit der U-Bahn davon.

Die junge Frau erstattete bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt. Die Münchner Kripo (Kommissariat 23) hat die Sachbearbeitung übernommen. Videoaufzeichnungen des U-Bahnhofs wurden gesichtet. Dabei erkannten Kollegen der Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) einen 15-jährigen Schüler aus der Gruppe wieder. Der Schüler wurde am 29.12.2010 bei der Kriminalpolizei vernommen und benannte die beiden Täterinnen. Bei ihnen handelt es sich um eine 13-Jährige und um eine 15-jährige Schülerin aus dem Landkreis Traunstein.

Zudem gab der Zeuge an, dass die beiden Mädchen in gleicher Vorgehensweise in den letzten Wochen (Dezember 2010) häufiger gegenüber Passanten „durchgezogen“ hatten. Die beiden Mädchen hätten nach seinen Angaben das Schlagen mit dem Kopf vorher abgesprochen. Er selbst sei bei ca. zehn solcher Aktionen als Zuschauer dabei gewesen. Die beiden Mädchen würden wahllos Personen provozieren und schlagen.

(Pressemitteilung der Polizei München)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser