Christkindlmarkt Traunstein: Großes Jubiläum

Traunstein - 30 festlich dekorierte Holzbuden, Strohsterne, Christbaumkugeln, sowie Glühwein und Bratwürste erwarten die Besucher bis zum 24. Dezember. Inzeller „Christkindl“ eröffnet den Markt.

Die letzten Handgriffe, ein paar Krippenfiguren müssen noch an der richtigen Stelle platziert werden. Die Dekoration auf dem Dach ist auch fast perfekt. Der Akubohrer verrichtet die letzten Arbeiten an den Wänden. Bis zum Start sind alle Vorbereitungen abgeschlossen. Das Jubiläum kann pünktlich gefeiert werden. Für eine prächtige Stimmung sorgen die Traunsteiner Turmbläser, die jeweils am Samstag, 28. November, 12. Dezember und 19. Dezember, vom Jacklturm Weihnachtslieder erklingen lassen.

Neu in diesem Jahr sind die Märchenfiguren, die während der Adventszeit vor den Geschäften stehen. Die Damen des Märchenrings Chiemgau lesen an allen vier Samstagen im Advent in der Zieglerwirtstube des Heimathauses um 15 Uhr und um 16 Uhr Märchen für Groß und Klein. 

Bilder vom Aufbau des Christkindlmarkts

Für nur einen Euro zu Gunsten der Aktion „Die im Dunkeln sieht man nicht“ können sich die Christkindlmarkt-Besucher über den weihnachtlichen Stadtplatz kutschieren lassen. Zu den musikalischen Highlights zählt am Freitag, 4. Dezember, um 20 Uhr ein Gospelkonzert in der Stadtpfarrkirche St. Oswald, bei dem der Chor „Gospels at Heaven“ die Zuhörer mit „himmlischen Klängen“ überzeugen möchte.

„Ich wünsche mir eine friedliche und besinnliche Vorweihnachtszeit. Die Leute sollen sich hier vergnügen und die Budenbesitzer sollen ihren Umsatz machen, somit sind alle glücklich und zufrieden“, sagt Manfred Kösterke, Oberbürgermeister von Traunstein. (sf) 

Lesen Sie dazu auch:

Weihnachtszauber auf dem Christkindlmarkt

Machtkampf: Nikolaus vs Weihnachtsmann

 

Rubriklistenbild: © sf

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser