Aus vollen Kehlen: Weihnachtslieder singen

+
  • schließen

Traunstein - Er wusste sehr genau, wie man die Leute mitreißt: Ernst Schusser an der Ziach und rund 150 Traunsteiner kamen zusammen, um zu singen - und zu pfeifen.

Dass es besinnlich wird, ja, das konnte man bei einem öffentlichen Weihnachtslieder-Singen erwarten. Aber es war mehr als das: Bairische und deutsche Weihnachtslieder können auch recht schwungvoll daherkommen - man kann dazu tanzen und nicht zuletzt auch gemeinsam dazu pfeifen. All das bewiesen rund 150 Traunsteiner zusammen mit Ernst Schusser und Eva Bruckner vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern am Sonntag.

Fotos: Weihnachtslieder selber singen

Die Akustik, die der Brunnen-Innenhof beim Traunsteiner Rathaus bot, hätte besser nicht sein können. Wie gemacht für einen öffentlichen Chor. Doch auch, wenn sich jeder beteiligte: Den stimmgewaltigen Ernst Schusser übertönte niemand. Zusammen mit seiner Ziach und Eva Bruckners Gitarre begleitete er die Lieder. Schusser ist ein Meister seines Fachs: Nicht nur musikalisch, sondern auch im Zusammenspiel mit den Leuten. Kein Wunder, dass die Traunsteiner bereitwillig seinen Aufforderungen zum Melodien pfeifen und zum Tanzen folgten - "links und links, rechts und rechts, oamoi umanandadrahn".

Gewürzt war das ganze mit einem guten Schuss Schusserschen Humors. Eine gute Stunde wurde schließlich gesungen. Jeder so laut und gut wie er wollte bzw. konnte. An Texten fehlte es aber keinem: In Heftform bekam jeder die Zeilen in die Hand gedrückt. Gesungen wurde unter anderem "Es wird scho glei dumpa", "Kling Glöckchen klingelingeling", "Geh, mein Bruder, geh mit mir" oder "Gott grüaß enk, Leutln".

xe

Zurück zur Übersicht: Christkindlmarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser