Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurz vor Olympia in Topform

Deutsches Segelduo mit Chiemgauerin gewinnt in Portugal

Deutsches Segelduo gewinnt in Portugal
+
Deutsches Segelduo gewinnt in Portugal

In guter Form präsentiert sich das Segler-Duo Tina Lutz und Susann Beucke kurz vor den Olympischen Spielen in Japan. Bei einer Regatta im Clube Naval de Cascais in Portugal holten sie sich den Sieg in der 49er-FX-Klasse.

Bergen - „Wir freuen uns sehr, schließlich waren die Wettfahrten international sehr stark besetzt“, so Tina Lutz aus Holzhausen bei Bergen. Die 30-jährige startet für den Chiemsee Yachtclub und war mit ihrer gleichaltrigen Vorschoterin Susann Beucke zum Trainingslager an die portugiesische Atlantikküste angereist. „Die Wettkämpfe waren sehr anstrengend, wir hatten sehr starken Wind und hohe Wellen“, schildert Lutz die Bedingungen vor Ort. Immerhin mussten die beiden Seglerinnen wieder mit dem Ersatzboot antreten, die zwei Top-Boote sind bereits im Container auf dem Weg nach Japan. „Wir haben aber unseren guten Masten aus dem Container geholt und das hat uns sehr geholfen“, erzählt Lutz. Derzeit ist sie sich zuhause bei ihrem Lebensgefährten in Tirol, auch Beucke befindet sich derzeit in heimatlichen Gefilden in Norddeutschland. „Wir wollen jetzt ein wenig unseren Kopf freikriegen und an unserer Fitness weiterarbeiten“, verrät Lutz die sich dabei auf die Trainingspläne von Johannes Lukas verlässt.

Der Münchner ist aktuell Trainer der schwedischen Biathleten und kümmert sich auch um die beiden Seglerinnen. Trotz der guten Ergebnisse zuletzt, wollen sich Lutz/Beucke nicht in eine Favoritenrolle bei den Olympischen Spielen drängen lassen. „Das haben wir völlig ausgeblendet. Natürlich bringt dieser Formanstieg Selbstbewusstsein und stimmt uns optimistisch, über Medaillen wollen wir aber nicht spekulieren“, stellt die 30-jährige klar. Tina Lutz ist froh, dass die finanzielle Unterstützung der Sponsoren und vom Deutschen Segelverband gut funktioniert. Dazu kommt die Hilfe der Eltern von Tina Lutz und Susann Beucke. Ende des Monats werden die Beiden erneut nach Portugal aufbrechen und dort eine Regatta bestreiten. Mitte Juli geht es dann nach Tokio zu Olympia. „Ich hoffe wirklich, dass die Spiele stattfinden werden, wir haben so hart dafür gearbeitet“, so Lutz abschließend.

Siegi Huber

Kommentare