„Dschingis Khan“ wollte einbrechen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Riesen-Schreck für eine Joggerin am Montagmorgen: Sie wurde Zeuge eines versuchten Einbruchs in das Tennisheim am Viadukt.

Gegen 8.30 Uhr schlug eine unbekannte männliche Person, mit dem Griff eines auffallend langen Messers, die Rückscheibe des Tennisheims am Viadukt ein. Eine vorbeikommende Joggerin sah dies, lief weiter und verständigte die Polizei.

Eine sofortige Fahndung brachte jedoch keinen Erfolg. Der Schaden am Gebäude beläuft sich laut Polizei auf rund 800 Euro.

Die Joggerin konnte die Person wie folgt beschreiben:

Rund 180 Zentimeter groß, hagere Statur, längliches Gesicht, hellhäutig, hohe Stirn und graumelierte Haare. Am auffälligsten war aber sein Dschingis-Kahn-Oberlippenbart.

Das Messer hatte eine circa 30 Zentimeter lange Klinge. Diese war auf einer Seite scharf und auf dem Messerrücken hatte es zwei wellenförmige Spitzen. Laut der Zeugin ähnlich einer Machete.

Hinweise zur Person werden von der Polizei Traunstein (Tel. 0861/9873-110) entgegengenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser