Endspurt zur Inzeller Eishallen-Eröffnung

+

Inzell - Die Eindeckungsarbeiten am Dach der Eisschnelllaufhalle in Inzell sind in vollem Gange. Im Haupthallenbereich ist das Dach bis auf kleine Lücken bereits geschlossen.

Laut Rupert Hintermeier, Bauleiter der Dachbaufirma Grossmann, werden etwa 200 Dachelemente montiert. Auch die Trägermontage in den "Radialbereichen", also den abgerundeten Randbereichen der Halle, läuft. Dabei werden sogenannte Vollwandträger aus Holz eingebaut. Jeder Radialträger ist 48 Meter breit und zwei Meter hoch. Der Transport vom Grossmann-Firmensitz Rosenheim nach Inzell ist dabei äußerst kompliziert (Bild). Für jedermann zu besichtigen ist die Baustelle am Samstag, 2. Oktober, von 10 bis 13 Uhr am "Tag der offenen Tür".

"Spatenstich" für die neue Eisschnelllaufhalle Inzell

Bauarbeiten Eishalle Inzell

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser