Transplantation noch in diesem Monat

Für erkrankten Arzt gibt es Hoffnung

+
Hoffnung gibt es nun für den erkrankten Arzt Martin Mitterer: Ein Stammzellenspender ist gefunden worden.

Inzell - Für den an Leukämie erkrankten Arzt Martin Mitterer aus Weißbach gibt es Hoffnung: Ein Stammzellenspender ist gefunden worden - und die Transplantation steht kurz bevor.

Ende Februar hatten sich 738 Frauen und Männer im Rathaus Inzell von der "Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern" (AKB) typisieren und in deren Datenbank aufnehmen lassen. Einen Monat später wurde die AKB fündig. Da sich der Gesundheitszustand des 30-jährigen Arztes nach Angaben seines Vaters zusehends verschlechtert hat, entschieden sich die Ärzte im Klinikum München-Großhadern zur umgehenden Vorbereitung auf die Übertragung der lebensrettenden Spenderzellen. Die Transplantation soll noch im April erfolgen.

Schon über die überwältigende Beteiligung und dem hohen Spendenaufkommen bei der Typisierungsaktion freuten sich die Familie des Krebspatienten und die Verantwortlichen der AKB. Umso größer war die Erleichterung darüber, so schnell einen geeigneten Spender für Martin gefunden zu haben.

Wohl wissend was auf ihn zukommt, nahm der junge Arzt die Botschaft sehr froh und gefasst auf.

wb/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser