Essen ist Leben!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Mensch ist, was er isst: Eva Kulina, Projektverantwortliche Alpen-Kulinarik beim Chiemgau Tourismusverband, informiert im Traunsteiner Landratsamt über das EU-geförderte Konzept.

Traunstein - Das EU-Projekt Alpen-Kulinarik geht im Chiemgau in die nächste Runde. Rund 30 Gastwirte waren mit von der Partie.

30 Gastwirte und Erzeuger von regionalen Produkten trafen sich am Montag, 14. November, im Traunsteiner Landratsamt, um das von Tourismusverband München-Oberbayern sowie der Universität und Fachhochschule Salzburg initiierte Projekt „Alpen-Kulinarik“ im Chiemgau weiter zu entwickeln.

Ziel des Projekts - das der Chiemgau Tourismus e.V. von Anfang unterstützte - ist es, Einheimischen und Gästen den Wert des Essens nahezubringen und für einen sinnvollen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu werben. Dr. Ursula Hudson und Andrea Lenkert-Hörrmann, die Projektverantwortlichen, informierten in einem Impulsvortrag über den Trend, regionale Lebensmittel zu kaufen und stellten am Ende eine umfangreiche Liste regionaltypischer Produkte aus dem Chiemgau auf: Ruperti-Rind, Alm-Geiß, Fisch, Emer, Ur-Dinkel oder Gemüse. „Der Chiemgau mit seiner überschaubaren, landwirtschaftlichen Struktur und die positive Landschafts-wahrnehmung, schaffen beim Verbraucher Vertrauen“, erklärten die beiden Ernährungsexpertinnen.

„Wichtig ist es, Erzeuger und Gastwirte zusammenzubringen, um Angebot und Nachfrage abzustimmen und dadurch letztendlich beste Produkte aus der Region in die Wirtsstube zu bringen. Dann sind unsere Gäste zufrieden, und auch die Einheimischen profitieren davon.“, fasst Eva Kulina, die Projektleiterin beim Chiemgau Tourismus, zusammen.

14 Gastronome aus dem Chiemgau wollen sich dem Projekt anschließen und zukünftig mindestens drei Gerichte mit regionalen Produkten anbieten. In Kürze werden die Betriebe auf den Internetseiten von alpen-kulinarik.eu und chiemgau-tourismus.de abrufbar sein. Des Weiteren wird intensiv an einer Datenbank gearbeitet, in der Erzeuger und ihre Produkte vorgestellt werden. Dies legt den Grundstein für eine funktionierende Handelskette und gibt Planungssicherheit beim Anbau von Getreide- und Gemüsesorten. Bis 2013 soll dann ein koordinierter Vertrieb entstehen, damit Gastwirte und Erzeuger effizient und reibungslos Handel betreiben können. Darüber hinaus arbeiten die beiden Tourismusverbände Chiemgau und München-Oberbayern gemeinschaftlich an der Vermarktung der Initiative.

„Die Qualität unserer Küche ist bei der Buchung einer Urlaubsreise ein wichtiges Kriterium. Daher laden wir Gastwirte und Hoteliers, aber auch unsere Landwirte ein, sich der Qualitäts-Offensive Alpen-Kulinarik anzuschließen“, bittet Michael Lücke, Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus e.V.

Pressemitteilung Maria Perreiter

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser