Ettendorf: Röhre des Tunnels nun geschlossen

+

Ettendorf-Hallabruck - Seit über einem Jahr wird an der Traunsteiner Nordumfahrung gebaut. Der Tunnel ist dabei die schwierigste Einzelmaßnahme. Die Röhre ist nun gänzlich geschlossen.

Zwischen dem Südportal und der Hochkreuzstraße in Hallabruck wurde der Tunnel in offener Bauweise auf rund 130 Meter in bergmännischer Bauweise aufgefahren. Die Groß-Baustelle "Ettendorfertunnel" hat mit dem Tunnel eine Länge von 725 Metern. Der Tunnel ist die schwierigste und teuerste Einzelmaßnahme der Nordumfahrung.

Groß-Baustelle "Ettendorfertunnel"

Die Tunnelröhre ist nun in seiner gesamten Länge geschlossen. Das Grundgerüst für den so genannten Rohrschirm war notwendig, weil zwischen der Tunneldecke und der Eisenbahnlinie Salzburg-München gerade mal eine Überdeckung von gut drei Metern besteht.

Der Rohrschirm aus Stahl und Beton ist fertig und die Wasserdichtungsfolien sind aufgebracht. Mit schwerem Gerät wird das auf der Südseite zum Südportal ausgehobene und neben der Baustelle gelagerte Erdreich jetzt zurückgeführt. In der Gemeinde Surberg im Ortsteil Hufschlag an der Georgistraße nördlich von Ettendorf entsteht derzeit ein 16 Meter tiefer Rettungsschacht. Die Betonarbeiten und die Fertigtreppenteile liegen bereit zum Einbau.

Karpf

Aus unserem Archiv:

Nordumfahrung: Bauarbeiten gehen voran Teil1

Nordumfahrung: Bauarbeiten gehen voran Teil2

 

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser