Die ganze Stadt radelt für den Klimaschutz

Traunstein - Für den Klimaschutz können die Traunsteiner beim Städtewettbewerb „Stadtradeln – Unsere Stadt fährt Rad“ auch in diesem Sommer wieder kräftig in die Pedale treten.

Im Rahmen des deutschlandweiten Städtewettbewerbs können die Bürger zum dritten Mal zeigen, dass ihnen der Klimaschutz am Herzen liegt. Ziel der Aktion ist es, in einem Zeitraum von drei Wochen auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zu fahren. Anmelden kann man sich ab sofort im Internet unter www.stadtradeln.de.

Fragen beantwortet auch die für Umweltfragen zuständige Mitarbeiterin der Stadt Traunstein, Barbara Rassek, unter Telefon 0861 / 65276. Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Alt-Oberbürgermeister Fritz Stahl haben sich bereits für das „Stadtradeln“ angemeldet. Bei dem Städtewettbewerb bilden die Teilnehmer kleine Teams, die jeweils von einem Stadtratsmitglied koordiniert werden. Vom 2. bis 22. Juli werden die Teilnehmer ihre gefahrenen Kilometer protokollieren und wöchentlich übermitteln. Auftakt der Aktion ist am Samstag, 2. Juli, um 10 Uhr auf dem Stadtplatz, wenn die Teilnehmer zusammen mit dem Oberbürgermeister und den Stadtratsmitgliedern vor dem Rathaus zu einer Radtour entlang der Traun starten. Veranstaltet wird das Stadtadeln vom „Klima-Bündnis“, dem mehr als 1400 europäische Städte angehören. Die Stadt Traunstein ist seit 2001 Mitglied.

In Deutschland werden nach Angaben der Veranstalter nur etwa neun Prozent aller Wege mit dem Fahrrad gefahren, obwohl das Fahrrad gerade auf kurzen Strecken das optimale Verkehrsmittel sei und Radfahrer in der Stadt ihren Bestimmungsort oft schneller erreichten als Autofahrer. Mit dem Wettbewerb möchte das „Klima-Bündnis“ die Bürger für die Nutzung des Fahrrads als „Null-Emissions-Fahrzeugs“ sensibilisieren und die kommunalen Parlamente einbringen. Vor einem Jahr legten die Traunsteiner über 40.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück – das entspricht 75 Prozent der Länge des Äquators und einer CO2-Einsparung von 4,4 Tonnen.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser