Gebirgsmusikkorp bietet mehr als nur Märsche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen gastiert am 18. Oktober in Traunstein

Traunstein - Für ein Wohltätigkeitskonzert kommt am 18. Oktober das Musikkorp aus Garmisch-Partenkirchen. Auch für Klassi- und Volksmusikfans ist etwas geboten.

Wer von einem Konzert der Bundeswehr nur Märsche und Militärmusik erwartet, kann sich am Dienstag, 18. Oktober, in Traunstein vom Gegenteil überzeugen: Mit bekannten Melodien aus Klassik und Volksmusik gastiert das Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Partenkirchen um 20 Uhr in der Aula der Berufsschule an der Wasserburger Straße. Der Erlös kommt der Aktion „Die im Dunkeln sieht man nicht“ von Charlotte Wamsler und der „Lebenshilfe“ für geistig behinderte Menschen zu Gute.

Präsentiert wird das Wohltätigkeitskonzert von der Stadt Traunstein, die auch den Vorverkauf übernimmt. Karten sind zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) in der Tourist-Information im Stadtpark erhältlich und können unter Telefon 0861 9869523 reserviert werden.

Nach den Worten von Oberbürgermeister Manfred Kösterke, der auch die Schirmherrschaft übernimmt, ist der Auftritt des Gebirgsmusikkorps eine Bereicherung für das Veranstaltungsprogramm in der Großen Kreisstadt: „In der Vergangenheit war das Publikum immer restlos begeistert. Deshalb freue ich mich, dass nach einjähriger Unterbrechung das Gebirgsmusikkorps wieder in Traunstein gastiert.“

Im Laufe seiner über 50-jährigen Geschichte ist das Gebirgsmusikkorps weit umhergereist. In vielen Ländern konnten sich die Menschen am Klang des Orchesters erfreuen. Aber auch im Inland war und wird das Gebirgsmusikkorps in der ganzen Republik eingesetzt. Überall ist das Musikkorps ein gern gesehener Gast. Ein Höhepunkt in der Geschichte des Gebirgsmusikkorps war sicher die musikalische Gestaltung der Olympischen Spiele 1972 in München.

Ebenso vielfältig wie das Repertoire sind auch die musikalischen Besetzungen: Diese reichen von klassischen Holz- und Blechbläser-Ensembles bis hin zu Tanzmusik-Besetzungen wie Combo oder Big Band. Eher traditionelle Töne kann man von der Oberkrainer- und der Blasbesetzung hören. Für typisch alpenländische Musik sorgt die „Alphorngruppe“, die „Hütt‘n-Musi“ sowie die „Stub’n Musi“.

Kernstück des Traditionsverbandes ist jedoch das große symphonische Blasorchester. In vielfältiger Weise präsentieren sich die Orchestermitglieder in Uniform und stellen in zahlreichen Veranstaltungen als „klingende Visitenkarte der Bundeswehr“ ihr Können unter Beweis. In zahlreichen Städten und Regionen sind die Konzerte so wie in Traunstein fester Bestandteil des Kulturkalenders; viele Millionen Euro wurden in der Vergangenheit für wohltätige Zwecke eingespielt.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser