"Gemeinsam die Zukunft gestalten"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Das in Ruhpolding seit Monaten heiß diskutierte "Hoteldorf Zell" rief auch den örtlichen Wirtschaftsverband auf den Plan. Der Vorsitzende Michael Mayer rief zu einer zukunftsorientierten Grundhaltung auf.

"Jetzt steht ein Hotelprojekt an, für das kürzlich mit der Vorstellung die dringend erwartete Bürgerbeteiligung gestartet wurde", so Mayer eingangs. Seither würden im Ort heftig Meinungen und Einschätzungen ausgetauscht, von Zustimmung über Misstrauen bis hin zur Ablehnung. Es werde sogar befürchtet, dass sich durch die Neuansiedlung eines Hoteldorfes, das durch Europas größten Reiseveranstalter TUI betrieben werden soll, für die örtliche Wirtschaft keinerlei vorteilhafte Entwicklung ergeben wird, weil der Konzern bei den Investitionen "einheimische Betriebe nicht berücksichtige und die Gäste ihr Geld ausschließlich im Hoteldorf ausgäben", erinnerte der Vorsitzende an geäußerte Argumente.

Diese Meinung lasse er nicht gelten. "Wir wissen inzwischen, dass eine Investition in ein zeitgemäßes Hotel und damit durch die zusätzlichen Gäste der einheimischen Wirtschaft neue Impulse gegeben werden". Darum plädiere er bei den Mitgliedern des Wirtschaftsverbandes für eine "zukunftsorientierte Grundhaltung".

Durch die Beteiligung der Ruhpoldinger bei den nun anstehenden Planungen werde gewährleistet, dass "mit unserer schönen Landschaft und der Umwelt behutsam umgegangen wird", sagte Mayer weiter. Neben der Natur, den Tieren und Pflanzen müsse aber auch für die Einwohner und für die nachfolgenden Generationen vorausschauend überlegt werden, wie die Lebensqualität erhalten und verbessert werden kann. "Die Grundlage dafür ist aber eine gesicherte Wirtschaftskraft", sagte Mayer und ergänzte: "Zögern und Zaudern, Schwarzseherei, Misstrauen und Neid haben noch nie ein gutes Werk zustande gebracht". Man müsse der Gemeindeverwaltung, dem Gemeinderat, den Unternehmern und den Planern einen Vorschuss an Vertrauen geben, denn "wir müssen gemeinsam die Zukunft gestalten".

hbw/Chiemgau/Zeitung

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser